Aussteigen – Umsteigen. Das Buch zur beruflichen Neuorientierung

Liebe Leserin, lieber Leser,
denken Sie ab und zu darüber nach, beruflich noch einmal etwas ganz anderes zu machen? Fremdbestimmung hinter sich zu lassen, noch einmal durchzustarten und ganz eigene Wege zu gehen? Dann könnte das Buch „Aussteigen – Umsteigen“ als Inspiration genau richtig für Sie sein. Denn es sind gerade die ungewöhnlichen Lebensläufe, die dazu ermutigen, sich aus den üblichen Denkbahnen zu lösen und Alternativen zur eigenen beruflichen Laufbahn vorstellbar werden zu lassen.

Mathias Morgenthaler / Marco Zaugg: Aussteigen – Umsteigen. Wege zwischen Job und Berufung. Zytglogge 2013. Taschenbuch, 320 Seiten. ISBN-13: 978-3729608641. 29,99 Euro.

Träume brauchen eine gewisse Aussicht auf Erfüllung

Das Buch richtet sich an Menschen, die sich beruflich verändern wollen und dabei nach Orientierung, Sinn und Inspiration suchen. War das schon alles bis zur Rente? Wofür möchte ich meine Energie einsetzen? Was müsste sich ändern, damit meine Träume wahr werden? Was bewirkt meine Arbeit am Ende? Um solche und ähnliche Fragen geht es, die jedoch nur jeder Leser für sich selbst beantworten kann. Konkrete Vorgaben gibt “Aussteigen – Umsteigen” nicht, dafür aber jede Menge Inspiration und Anregung durch die Geschichten derer, die es bereits gewagt haben. Damit lädt das Buch dazu ein, über Veränderungen nicht nur nachzudenken, sondern sich zu trauen, Möglichkeiten entstehen zu lassen und sie vielleicht sogar in ganz unkonventioneller Weise zu verwirklichen.

Über Selbstverwirklichung und Karriere

Die Vorstellung von Karriere hat häufig damit zu tun, mehr Geld zu verdienen, die Macht zu mehren oder zusätzliche Anerkennung zu gewinnen. Wer das mit Selbstverwirklichung verwechselt, für den kann das tückische Folgen haben. Stresserkrankungen, Sinnkrisen oder Ängste können die Folge sein. Träume brauchen eine gewisse Aussicht auf Erfüllung, meint Marco Zaugg. Sie zu erfüllen, ist eine Frage von Mut, Selbstvertrauen und einigen anderen Fähigkeiten. Jede Menge Blockierendes hält uns davon ab, besonders die unsichtbaren, inneren Hindernisse. Dem Autorenduo sind diese Blockaden wohlbekannt. Mathias Morgenthaler ist Journalist beim “Bund” in Bern und hat in den letzten 15 Jahren über 800 Interviews zu Arbeits- und Laufbahnfragen veröffentlicht. Zudem ist er Inhaber der Wortwirkung GmbH Autor des Buches “Beruf und Berufung”, das 2010 ebenfalls bei Zytglogge erschienen ist. Marco Zaugg war viele Jahre als Rechtsanwalt tätig, bevor er sich beruflich neu ausrichtete. Seit 2002 ist er als Coach und Prozessbegleiter tätig und unterstützt Einzelpersonen, Teams und Organisationen bei Veränderungen und in Übergangssituationen und bei der Neuausrichtung.

Inspirationen zur beruflichen Neuorientierung

Mit den drei Kapiteln des Buches inspirieren die beiden Autoren Mathias Morgenthaler und Marco Zaugg den Leser dazu, sich seinen Träumen zu widmen. Der erste Teil des Buches widmet sich der “Zeit, etwas Neues zu beginnen”. Der Wunsch nach beruflicher Veränderung ist bei vielen groß, doch gleichzeitig hat er etwas Bedrohliches. Veränderungen bedeuten  nicht nur Abschied von der Sicherheit, sie sind ein Wagnis, stiften Verwirrung und beinhalten das Risiko. Wer sich verändert, geht einen Weg, den er selbst noch nicht kennt. Der zweite und umfangreichste Teil des Buches beinhaltet Interviews mit Menschen, die es gewagt haben, sich aus den üblichen Rastern zu lösen. Der dritte und letzte Teil des Buches heißt “Lesen ist gut, tun ist besser” und widmet sich Übungen und Tipps für die ersten Schritte zur Neuorientierung. Darin sind einige grundlegende Inhalte aus dem Coaching zur Selbstunterstützung zusammengetragen.

Die Interviews: Wege zwischen Beruf und Berufung

Zur Einstimmung auf das Buch ist auf der Innenklappe gleich zu Anfang jeweils ein prägnanter Satz der Interviewpartner zu finden, wie der des Managers Kuno Sommer: “Ich gab den Rebell, aber eigentlich war ich nur ein gut verkleideter Streber”. Die Interviews sind die eigentlichen Highlights des Buches. Da gibt es den Theologie-Professor, der eigentlich Arzt hätte werden sollen und doch lieber Feuerwehrkommandant wurde. Oder die begabte Künstlerin, die keinen Beruf erlernen konnte und daher ihren Lebensunterhalt durch die Arbeit in der Materialausgabe bestreitet; erst nach Feierabend widmet sie sich der Erschaffung ihrer Kunstwerke. Und da ist auch noch der IT-Experte, der seine sichere Stelle aufgab, um in Chile ganz neu anzufangen. Zu Wort kommt beispielsweise die Immobilien-­Maklerin Maura Wasescha, der Designmöbel-Produzent Bobby Dekeyser, der  Südseereisen-Veran­stalter Hansjörg Hinrichs, die Sängerin und Kabarettistin Lisa Catena, der Unternehmensberater Klaus Wellershoff und der Arzt und Pianist Christian Wenk. All diese unterschiedlichen beruflichen Lösungswege machen Lust darauf, die eigene berufliche Situation noch einmal zu überdenken und einen ganz eigenen Weg zu finden.

Berufliche Neuorientierung - Dörthe Huth

Wenn Sie die Zeit für reif halten, sich beruflich neu auszurichten und Sie sich durch ein Coaching unterstützen lassen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Vereinbarung eines Termins unter 02362/7877990 oder Sie schicken mir alternativ eine E-Mail über das Kontaktformular.

Ihre Dörthe Huth

P.S.: Sind Sie schon im Mailverteiler und haben Zugriff auf den internen Downloadbereich und die kleine Videoserie zu innerer Stärke? Wenn nicht, dann einfach hier klicken und Ihre eMail-Adresse eintragen: In den Newsletter eintragen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.