Buchtipps zu Trauma und Traumabewältigung

Liebe Leserin, lieber Leser,

es gibt im Leben viele Ereignisse, die traumatisierend sein können. Ein Trauma ist eine Erfahrung, die unsere Verarbeitungsmechanismen überfordert, eine Situation, die wir nicht so einfach bewältigen können.  Besonders Kinder sind verletzlich und können durch einen Klinikaufenthalt, Vernachlässigung, Missbrauch oder die Scheidung der Eltern ein Trauma erleiden, dessen Auswirkungen bis ins Erwachsenenalter reichen. Aber auch für Erwachsene kann ein Überfall, ein Unfall oder ein anderer Schicksalsschlag zu einem traumatischen Ereignis werden. Viele Menschen, die einmal ein traumatisches Ereignis erlebt erlebt haben, schaffen es über die Zeit, ihre Erfahrungen zu verarbeiten. Das Autorenteam Prof. Dr. Luise Reddemann und Dr. Cornelia Dehner-Rau widmen sich diesem sensiblem Thema. Die beiden Ärztinnen und Trauma-Expertinnen geben ihre Erfahrungen aus der Arbeit mit Betroffenen weiter, stellen Behandlungsansätze aus der Psychotherapie vor und leiten zur Selbsthilfe an.

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Trauma: Folgen erkennen, überwinden und an ihnen wachsen

Jeder vierte Betroffene trägt lange an den Folgen eines Traumas, denn die Erfahrungen belasten einen Menschen sehr stark. Zeigen können sie sich durch quälende Erinnerungsbilder, Angst und Panik, Sucht oder selbstverletzendes Verhalten, aber auch durch körperliche Symptome wie Herzrasen oder Schwindel. Mit ihrem Buch „Trauma: Folgen erkennen, überwinden und an ihnen wachsen” richten sich die Autorinnen vor allem an Menschen, die selbst ein Trauma erlitten haben sowie an deren Angehörige. Sie wollen über Traumatisierungen und deren Folgen informieren und Hilfsmöglichkeiten aufzeigen. Sie geben Antworten auf Fragen wie: Was passiert bei einem Trauma im Körper? Wie läuft eine gesunde Traumaverarbeitung ab? Was passiert bei einer Traumatherapie oder wie können Betroffene sich selbst unterstützen? Das Buch gliedert sich in folgende Abschnitte: Basiswissen, Reaktionen, Folgestörungen, Traumatherapie, Selbsthilfe und Leben. Damit haben die Autorinnen ein themenorientiertes Grundgerüst geschaffen, an dem sich der Laie gut zurechtfinden kann. Die übersichtliche Gestaltung des Buchs macht es den Lesern leicht, sich zu orientieren. Text, Übungen und Fallbeispiele wechseln sich ab. Dabei sind bestimmte Abschnitte, Infokästchen oder Tipps farblich unterlegt. Fotos und Abbildungen lockern die inhaltliche Dichte zusätzlich auf.

Reddemann, Luise und Dehner-Rau, Cornelia: Trauma: Folgen erkennen, überwinden und an ihnen wachsen. Trias 2007.

Trauma heilen. Ein Übungsbuch von Reddemann und Dehner-Rau

Gleicher Inhalt, doch etwas anders aufbereitet und daher als Alternative zum erstgenannten Buch ist “Trauma heilen. Ein Übungsbuch für Körper und Seele”. “Traumatische Erfahrungen fordern uns heraus, alles einzusetzen, was wir zur Verfügung haben, um zu heilen”, so die beiden Autorinnen im Vorwort . Denn Menschen, die ein Trauma erlitten haben, wollen vor allem ihre quälenden Erinnerungen loswerden und sich wieder geborgen fühlen. Anhand von Beispielen wird deutlich, dass ein Kriegstrauma noch lange Schatten wirft, Sucht ein Selbsthilfeversuch sein kann oder wie die Arbeit mit dem inneren Kind funktioniert. Die möglichen Übungen sind daher bereits am Ende des Inhaltsverzeichnisses gekennzeichnet und können direkt auf den entsprechenden Seiten nachgeschlagen werden. Erklärt wird unter anderem die Distanzierungstechnik, wie Betroffene mit überwältigenden Gefühlen umgehen können, das Führen eines Dankbarkeitstagebuches oder Imaginationsübungen. Das Stichwortregister am Ende des Buches hilft, Themen gezielt und schnell aufzufinden. Insgesamt bietet “Trauma heilen. Ein Übungsbuch für Körper und Seele” einen strukturierten und übersichtlichen Überblick über traumatische Ereignisse, Traumafolgestörungen und Bewältigungsmöglichkeiten. Das ganze Buch hindurch machen die Autorinnen Mut, sich Hilfe zu suchen und sich dennoch nicht bei der Aufarbeitung drängen zu lassen.

Luise Reddemann und Cornelia Dehner-Rau: Trauma heilen. Ein Übungsbuch für Körper und Seele. Trias. 4. Auflage 2013.

Informationen als Hörbuch: Trauma heilen

Das Autorinnenteam Reddemann und Dehner-Rau informiert mit dieser CD über den Zeitraum von 63 Minuten über Traumatisierungen, deren Folgen und Hilfsmöglichkeiten. Die Informationen, Aufklärungen und Übungen auf der CD “Trauma heilen” können Betroffenen und ihren Angehörigen dabei helfen, sich einen ersten Überblick zu verschaffen und die Hürde herabsetzen, psychotherapeutische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Das Hörbuch vermittelt im ersten Teil “Ursachen und Symptome” einen Eindruck davon, wie sich Traumafolgestörungen zeigen können. Ein Trauma kann viele Folgen nach sich ziehen, welche die Betroffenen nicht unbedingt mit direkt mit der traumatischen Erfahrung in Beziehung setzen. Häufig sind der Selbstwert betroffen, es zeigen sich beispielsweise Ängste, innere Unruhe oder dissoziative Zustände. Dies sind nur einige von vielen möglichen Symptomen. Der zweite Teil berichtet von der “Bewältigung von Trauma und Traumafolgestörungen” und der dritte Teil von der “Traumatherapie”. Die “Übungen zur Selbststärkung” vermitteln im vierten Teil des Hörbuches einen Eindruck davon, wie ein Trauma bewältigt und verarbeitet werden kann. Allerdings nimmt der Übungsteil nur wenig Raum ein und wird recht komprimiert dargestellt. Der Zuhörer bekommt einen Eindruck davon, wie eine Übung zur Achtsamkeit, Dissoziation oder zum Auffinden innerer Ressourcen aussehen kann. Der fünfte und letzte Teil “Übungen zur Ressourcenfindung” erzählt durch zwei Geschichten, wie das Schicksal gemeistert werden kann.

Luise Reddemann und Cornelia Dehner-Rau: Trauma heilen. Hörbuch, Trias, 2. Auflage 2012. Inklusive 12seitigem Booklet. 14,99 €.

Über die Autorinnen Reddemann und Dehner-Rau

Die beiden Ärztinnen, Prof. Dr. Luise Reddemann und Dr. Cornelia Dehner-Rau blicken auf eine lange Praxiserfahrung im Bereich Psychotherapie und Psychosomatische Medizin. “Menschen verfügen über erstaunliche Kräfte der Heilung und der Regeneration”, so die beiden AutorInnen im Klappentext. Reddemann gilt als eine der Pionierinnen der Traumatherapie in Deutschland und entwickelte in ihrer langjährigen Klinikttätigkeit ein Behandlungskonzept für Menschen mit Trauma-Folgeerkrankungen. Von Reddemann sind bereits zahlreiche Publikationen über Traumatisierungen und ihre Verarbeitung erschienen. Ihr Engagement im Traumabereich brachte ihr schon zahlreiche Preis und Ehrungen ein.
Die 1965 geborene Ärztin Cornelia Dehner-Rau promovierte im Bereich Kinder- und Jugendpsychiatrie und arbeitet seit 2001 an der Klinik für Psychotherapeutische und Psychosomatische Medizin des Evangelischen Krankenhauses Bielefeld. Sie ist darüber hinaus als EMDR-Therapeutin (Eye Movement Desensitization and Reprossing) ausgebildet, eine spezielle Behandlungsmethode für traumatisierte Menschen.

“Eines Morgens werden Sie spüren, dass Ihre Lebensfreude zurückkehrt. Das Trauma bleibt ein Teil Ihres Lebens, aber die Verarbeitung bringt sie auch in Kontakt mit ihren Ressourcen. Bei einigen Menschen lösen Schicksalsschläge ein erstaunliches Wachstum aus”, so Reddemann und Dehner-Rau am Ende ihres Buches “Trauma heilen. Ein Übungsbuch für Körper und Seele”.

Ich hoffe, die Vorstellung dieser Bücher war hilfreich für Sie! Wenn Sie lieber in einer persönlichen Sitzung herausfinden möchten, welche Übungen für Sie persönlich passend sind, würde ich mich freuen, Sie in meiner Praxis in Dorsten begrüßen zu dürfen. Rufen Sie mich einfach an unter 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular. Gerne können Sie mir auch Ihre Gedanken, Tipps und Anregungen einfach unten als Kommentar hinterlassen.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Falls Sie den kostenlosen Newsletter noch nicht erhalten, können Sie sich einfach hier eintragen.

Weiterlesen

Seelische Extrembelastungen verarbeiten

Übergangstherapie

Lass los und werde glücklich

 

 

Ein Gedanke zu „Buchtipps zu Trauma und Traumabewältigung“

  1. Traumaverarbeitung ist ein wichtiges Thema. Vielen Menschen ist gar nicht bewusst, dass sie eines erlebt haben und dass sie bei manchen Erlebnissen genau aus diesem Grund etwa neurotisch reagieren. Die Bücherhinweise finde ich gut, hab mir gleich das eine bestellt. Danke sagt Pauline!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.