Der heutige Weltgesundheitstag zum Thema Bluthochdruck

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

heute ist „Weltgesundheitstag“! Diesen hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) zum ersten Mal im Jahr 1948 festgelegt, um die Gesundheit weltweit ins Bewusstsein der Menschen zu rücken. Seitdem steht der Weltgesundheitstag jedes Jahr am 07. April unter einem anderen Motto. 2004 hieß das Motto beispielsweise „sicher fahren“, „Antibiotikaresistenzen“ waren es 2011 und 2012 ging es um „Altern und Gesundheit“. Viele Themen drehten sich um die Gesundheit in Entwicklungsländern und die Unterstützung durch die reicheren Industrieländer über finanzielle und personelle Hilfsmaßnahmen. Seit 1977 sind zunehmend Themen in den Fokus gerückt, welche die allgemeine Gesundheitsförderung betreffen. In Deutschland wird heute auf verschiedenen Veranstaltung und in unterschiedlichen Foren das aktuelle Thema des Weltgesundheitstages erörtert: Bluthochdruck.

Bluthochdruck

Mit diesem Thema möchte die WHO im Jahr 2013 daran erinnern, dass Bluthochdruck eine ernstzunehmende Erkrankung ist, die schwerwiegende Folgen nach sich ziehen kann, vom Schlaganfall über Herz-Kreislauf-Krankheiten bis hin zu Herzversagen oder anderen Schädigungen. Weltweit leidet jeder dritte Erwachsene an Bluthochdruck. Der Weltgesundheitstag dient dazu, für das Thema Bluthochdruck zu sensibilisieren, die Früherkennung und Prävention zu fördern, damit die Erkrankung frühzeitig erkannt und behandelt wird, bevor es zu irreparablen Schädigungen kommt. Bluthochdruck ist relativ gut zu therapieren und Ärzte verordnen häufig blutdrucksenkende Medikamente. Jeder Mensch kann aber auch selbst etwas gegen die Gefahr von Bluthochdruck tun und ihm recht einfach entgegenwirken.

Maßnahmen für einen gesunden Blutdruck
  • regelmäßige Bewegung
  • eine vollwertige, salzarme und fettreduzierte Ernährung
  • Verzicht auf Zigaretten und dem Genuss von Alkohol in Maßen
  • sowie dem Erlernen von Entspannungstechniken und Methoden zur Stressbewältigung

Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Sie an Bluthochdruck leiden, zögern Sie nicht, Ihren Hausarzt zu Rate zu ziehen! Dieser Artikel kann nur ein Hinweis sein.

Damit wünsche ich Ihnen einen erholsamen Sonntag,

Ihre Dörthe Huth

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.