Der Sturm vor der Stille. Warum Menschen den Kontakt abbrechen. Das Buch von Tina Soliman

Liebe Leserin, lieber Leser,

wenn starke Verletzungen im Raum stehen, das Trennende zu groß wird oder sich zwei Personen in völlig unterschiedliche Richtung entwickelt haben, kann es zwischen Freunden, Partnern, Geschwistern oder Eltern und Kind zu einem Kontaktabbruch kommen. Manchmal erscheint der Kontaktabbruch als einzige Möglichkeit, sich aus einer schwer belasteten Beziehung zu lösen. Der Bruch mit der gemeinsamen Vergangenheit kann eine große Befreiung sein. Doch ohne Erklärung in die Funkstille zu gehen, belastet häufig beide Seiten, den Abbrecher ebenso wie den Verlassenen. Die Journalistin Tina Soliman widmet sich in ihren Büchern und Filmen sowohl den Abbrechern als auch den Verlassenen und gibt mit ihrem neuen Buch Antworten auf die quälende Frage nach dem warum.

Tina Soliman: Der Sturm vor der Stille. Warum Menschen den Kontakt abbrechen. Klett-Cotta 2015. ISBN: 97833608948042

Beziehung braucht sinnvolle Kommunikation

Eine Beziehung braucht sinnvolle Kommunikation, wenn sie gelingen soll: Aussprache, Akzeptanz, Verständnis und Verständigung. Ist es nicht möglich, die Beziehung zu klären und eventuell auf eine andere Ebene des Miteinander zu führen, kann eine Funkstille die Folge sein. Aus der Beziehung zu gehen, ohne sich zu erklären, ist kein guter Weg, endgültig mit einem Menschen abzuschließen. Das wissen in der Regel auch die Abbrecher. Ohne klärendes Gespräch bleiben die Parteien in belastender Weise miteinander verbunden. Doch erfolgt ein Abbruch häufig gerade deswegen, weil sich jemand völlig unverstanden fühlt und nichts geklärt werden kann. Obwohl viele Verlassene den Beziehungsabbruch als Blitz aus heiterem Himmel erleben, ist er meist doch die Konsequenz dessen, was sich zuvor ereignet hat, so die Autorin. Häufig gehen einem Beziehungsabbruch schon Monate oder gar Jahre voraus, in denen es durchaus Zeichen gab.

Die Logik hinter einem Beziehungsabbruch

Aus Beispielen und Expertenmeinungen wird deutlich, dass es nicht den einen Grund für Kontaktabbrüche gibt, sondern dass es vielerlei Einflüsse gibt, die bei einem Abbruch eine Rolle spielen. Neben Narzismus, Machtansprüchen, Feigheit oder erlernten Konfliktmustern werden auch generationenübergreifende Kontaktabbrüche genannt. Manchmal dreht sich die Kommunikation im Kreis, der Abbrecher sagt, dass der andere einfach nicht zuhört, während der Verlassene sagt, dass der andere ja gar nichts gesagt hat. Dabei haben sie wahrscheinlich in völlig unterschiedlichen Welten gelebt und es nicht geschafft zueinander zu finden. Im Rückblick vermischen sich die Rollen. Bei genauerem Hinsehen ist häufig nicht mehr ganz klar, wer eigentlich Abbrecher und wer Verlassener ist. Beide Seiten betrachten sich in der Regel als Opfer. Viele Abbrecher finden durch den Kontaktabbruch erst einmal Erleichterung, die Schwere weicht aus ihrem Leben und sie fühlen sich ohne Kontrolle und Manipulation besser, auch wenn der Verlust sie schmerzt. Doch die Logik erschließt sich häufig nur dem Abbrecher, nicht dem Verlassenen.

Kontaktabbruch als Schutzraum, um endlich zur Ruhe zu kommen

Aus den vielen Beispielen des Buches geht hervor, dass die Funkstille für den Abbrecher erst einmal ein Schutzraum ist, an den er sich zurückziehen kann, wenn die Kommunikation keinen Sinn ergibt, der andere nicht zu Verhandlungen oder Veränderungen bereit ist oder die eigenen Mittel nicht ausreichen, sich verständlich zu machen. In der Zeit vor dem Abbruch hat es in der Regel Signale gegeben, die überhört wurden, emotionale Stürme, die übersehen wurden oder stille Konflikte, die schon lange geschwelt haben. Der Bruch ist die Folge eines langen Prozesses vieler kleiner zerstörerischer Momente. Erst im Schutzraum der Funkstille können die Abbrecher zur Ruhe kommen und sich der eigenen Wahrnehmung wieder sicher werden. Manchmal muss erst eine Weile vergehen, bis sich eine Chance auftut, wieder anders miteinander in Kontakt zu treten.

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Funkstille zwischen Eltern und Kindern

Kontaktabbrüche kommen nicht nur zwischen Schulkollegen, Freundinnen oder Partnern vor, sondern auch zwischen Geschwistern oder Eltern und Kind. Kinder, die fühlen, dass etwas zwischen sich und ihren Eltern steht und suchen nach dem Grund dafür. Doch nicht immer bekommen sie Antworten, was an ihnen oder der Beziehung nicht stimmt. Tina Soliman verweist darauf, dass besonders die Kriegskinder unter schwierigen Umständen aufgewachsen sind, sie gelernt haben, Probleme auszublenden und es ihnen als Eltern an Empathie für ihre eigenen Kinder mangeln kann. Kinder, die den Kontakt abbrechen, werden als undankbar wahrgenommen. Auch verlassene Eltern suchen nach den Gründen und empfinden jede Wahrheit besser als Schweigen. Doch gibt es keine eindeutige Antwort darauf, ob die Wahrheit tatsächlich immer besser ist als das Schweigen. Es gibt viele ungeliebte und ungewollte Kinder, viele Eltern, die keine Empathiefähigkeit haben und diese auch nicht an ihre Kinder weitergeben konnten. So fragt die Autorin eine Betroffene: “Was, wenn die Wahrheit wäre: Du bist ein ungeliebtes Kind. Es lohnt sich nicht um dich zu kämpfen!” Für manch einen wäre eine solche Antwort vielleicht unerträglich, doch das Kind könne doch dann zumindest das Gefühl, das es angesichts liebloser Eltern hatte, besser verstehen, meint die Autorin. Eine solche Bestätigung hilft vielleicht, der eigenen Wahrnehmung zu vertrauen.

Fazit zu Tina Soliman und warum Menschen den Kontakt abbrechen

Die totale Funkstille hat immer einen Grund, so viel ist nach diesem Buch klar. Wer den möglichen Gründen für einen Kontaktabbruch auf die Spur kommen möchte, ist mit diesem Buch sehr gut beraten. Sowohl die Abbrecher als auch die Verlassenen kommen zu Wort und die Ursachenforschung durch Expertenmeinungen gestützt. Tina Soliman ist auch TV-Regisseurin und hat für die ARD und das ZDF bisher einige preisgekrönte TV-Dokumentationen realisiert.

Auch in meiner Praxis sind Kontaktabbrüche kein seltenes Thema. Wenn Sie über das Lesen eines Buches Interesse daran haben, sich mit Ihrer Situation zu beschäftigen, freue ich mich auf Ihre Anmeldung zu einem Coaching.

Ich freue mich auf Sie!

Ihre Dörthe Huth

Tel.: +49 (0) 2362 – 7877990

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Zum Weiterlesen

Sich selbst und andere besser einschätzen

Konflikte lösen

Kränkungen überwinden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.