Lesezelt Frankfurter Buchmesse - Roger Becker

Impressionen von der Frankfurter Buchmesse 2015

Liebe Leserin, lieber Leser,

rund 275.000 Besucher waren in der letzten Woche auf der Frankfurter Buchmesse, die wie jedes Jahr im Oktober auf dem riesigen Gelände der Messe Frankfurt stattfand. Vom 14. bis zum 18. Oktober 2015 präsentierten sich zahlreiche Verlage, Autoren, Übersetzer, Agenten und Co. Von Belletristik über Sachbücher bis zum Kinderbuch gab es jede Menge Lesestoff zu entdecken, begleitet von einem kunterbunten Kulturprogramm und kulinarischen Genüssen. Diesmal war auch ich zu den Fachbesuchertagen anwesend, an denen Journalisten, Buchhändler, Autoren und andere Buchmenschen eingeladen sind. Ich konnte an Interviews, Lesungen, Diskussionen und Preisverleihungen teilnehmen und die Programme der Verlage näher kennenlernen. Am Wochenende öffnete die Messe für alle Interessierten ihre Pforten und bot den Besuchern ein buntes und abwechslungsreiches Literaturevent.

Nationale und internationale Bücher, Kunst und Kultur

Eröffnet wurde die Buchmesse mit dem Plädoyer des Schriftsteller Salman Rushdie für Meinungsfreiheit. Wertvorstellungen, Toleranz und ein friedliches Miteinander der Kulturen war auch in den folgenden Tagen immer wieder Thema verschiedener Veranstaltungen. Das diesjährige Gastland Indonesien präsentierte sich durch sieben Inseln, die unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte setzen. Die Besucher bekommen nicht nur Bücher zu Gesicht, sondern auch lautstarke Aufführungen in farbenprächtigen Kostümen und jede Menge kulinarische Genüsse. Auch sonst fällt die Vielfalt der Kochbücher, Partyhäppchen und Kochkurse auf, die auf der diesjährigen Messe angeboten wurden. Lesungen, Signierstunden, Präsentationen, Verlagsgespräche, Meet&Greet – das Angebot für die Besucher ist riesig. Da interviewt die Moderatorin Bärbel Schäfer den Sternekoch Ilja Kleeberg, die Katzenberger verrät ihre Diättipps und Reinhold Messner gibt Auskunft über seine Touren. Neu war in diesem Jahr, dass Food-, Handmade- oder Buchblogger eigene Veranstaltungen abhielten. Ein Schwerpunktthema war zudem das Self-Publishing mit neuen Dienstleistern, Marketing-Vorträgen und Diskussionen.

Kindle Self Publishing - Roger Becker
Kindle Storyteller Gewinner – Foto: Roger Becker

Lesungen, Preisverleihungen und Interviews

Während der Frankfurter Buchmesse werden zahlreiche Preise verliehen, wie der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, der dieses Jahr an den 1967 in Siegen geborenen Navid Kermani. „Der deutsche Schriftsteller, Orientalist und Essayist ist eine der wichtigsten Stimmen in unserer Gesellschaft, die sich mehr denn je den Erfahrungswelten von Menschen unterschiedlichster nationaler und religiöser Herkunft stellen muss, um ein friedliches, an den Menschenrechten orientiertes Zusammenleben zu ermöglichen“, hieß es in der Begründung des Stiftungsrates. Daneben wurden zahlreiche weitere Preise vergeben, wie der Deutsche Jugendliteraturpreis, ein Preis für den kuriosesten Buchtitel des Jahres oder getAbstract International Book Award für Wirtschaftsbücher. Der Gabal Verlag verlieh den diesjährigen Preis an Stefan Frädrich und Timo Wuerz für Günter, der innere Schweinehund, der wie ein guter Freund zwar nur das Beste für uns will, dessen Tipps aber manchmal in die völlig falsche Richtung führen …

Gabal Verlag - Schweinehund
Der Schweinehund – GABAL Verlag – Foto: Roger Becker

Für mich war die Frankfurter Buchmesse 2015 eine riesige Inspirationsquelle, die mich sehr motiviert hat, gleich mein nächstes Buchprojekt anzugehen.

Ihre Dörthe Huth

Website der Frankfurter Buchmesse: www.buchmesse.de/

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Weiterlesen

Schreibcoaching

Expressives Schreiben

Schreiben

Ein Gedanke zu „Impressionen von der Frankfurter Buchmesse 2015“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.