Loslass-Impuls: Befreiung von Altlasten

 

 

Wer alten Ballast loslässt, kann seinen Weg erleichtert fortsetzen.

 

 

Probieren Sie doch erst einmal den Test aus, wie Sie das Loslassen in Ihrem Leben grundsätzlich handhaben:

Zum Test: Meine Loslass-Strategie
Manchmal ist es an der Zeit, sich von dem zu lösen, was nicht mehr ins Leben passt. Dann ist es an der Zeit aufzuräumen, zu entrümpeln und eine neue Ordnung zu schaffen – damit Sie in Zukunft nicht weiter unnötig schwer zu tragen haben!
Wer alten Ballast loslässt, kann seinen Weg erleichtert fortsetzen. Schauen Sie sich einmal in ihrer Wohnung, im Keller und der Garage um und beginnen Sie noch heute, Ihr Leben zu entrümpeln!

Welche Ihrer gehorteten “Schätze” sind überflüssig geworden?

Wenn Sie mögen, spüren Sie auch in sich hinein, ob es da etwas gibt, was nicht mehr in Ihr Leben passt. Wer oder was raubt Ihnen Kraft und Energie?

Diese “Blockaden” erkennen Sie an Ihren negativen Gedanken, wie z.B.:

Dafür bin ich nicht intelligent genug …

Ohne Partner bin ich nur ein halber Mensch …

Erfolge waren noch nie meine Stärke …

Beobachten Sie einmal Ihre hinderlichen Gedanken und suchen Sie sich einen aus, von dem Sie sich ab sofort verabschieden wollen.

Stellen Sie dem negativen Gedanken einen positiven Gedanken gegenüber. Zum Beispiel:

Ich schaffe das!

Ich bin erfolgreich!

Mein Wert als Mensch hängt nicht von meinem Gewicht ab. Ich habe viele Stärken!

Damit geben Sie Ihrem Wohlbefinden, Glück und Erfolg mehr Raum, sich zu entfalten.

Zum Test: Meine Loslass-Strategie

Ritualarbeit: Machen Sie sich frei

Wozu dieses Ritual dient und wie es wirkt: Es dient dazu, sich von einer Leidenszeit zu verabschieden. Sie setzen damit einen Schlusspunkt für das Festhalte-Geschehen und begrüßen die Lebensfreude und das Glück.

So wird’s gemacht: Sie können dieses Ritual allein durchführen oder auch mit einigen Eingeweihten. Führen Sie es an einer Feuerstelle in der Natur, im Garten oder vor einem Kaminfeuer aus.

Schaffen Sie eine festliche Atmosphäre, vielleicht mit Blumen rund um die Feuerstelle. Entfachen Sie das Feuer. Während es erwacht, verteilen Sie einige Glückssymbole um sich herum, beispielsweise Dinge aus Ihrer Glückskiste.

Stellen Sie die Altlastenkiste vor die Flammen und nehmen Sie ein letztes Mal Kontakt zu ihr auf, etwa indem Sie noch einmal hineinsehen oder sie berühren.

Dann sprechen Sie einige Abschiedsworte, etwa: „Ich habe viele Jahre geweint. Nun ist es genug und ich verabschiede mich hiermit von meiner Traurigkeit.“ Oder: „Mein Beruf war mir einmal sehr wichtig, aber er hat mir kein Glück gebracht. Deshalb verabschiede ich mich nun von ihm.“ Übergeben Sie die Altlastenkiste feierlich dem Feuer. Das Geschehene ist von nun an Vergangenheit. Sie sind frei für die Gegenwart!

Alternativ können Sie auch jeden Gegenstand aus Ihrer Altlastenkiste einzeln dem Feuer übergeben. Bei wichtigen Gegenständen bleiben Sie lieber auf der symbolischen Ebene und verbrennen nicht das Original, wie einen Vertrag oder ein Diplom. Tun Sie dasselbe mit unangenehmen Erinnerungen an einen Menschen oder an ein Gefühl. Nehmen Sie dafür eine Kopie oder ein Foto.

Nun konzentrieren Sie sich auf die Flammen, während Sie ruhig ein- und ausatmen. Mit seiner Wärme bringt Ihnen das Feuer Sanftmut und Vergebung. Es entsteht ein heilendes Feld des Verzeihens. Lassen Sie Liebe in sich einkehren.

Schauen Sie noch einmal auf Ihre Glückssymbole. Verabschieden Sie sich mit einigen Worten der Hoffnung auf glücklichere Zeiten, bis die Flammen alle Ihre Altlasten in Asche verwandelt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.