Lass los und werde glücklich: 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben

Der zeitlose Kalender von Dörthe Huth zur liebevollen Selbst-Begleitung oder zum Verschenken

Loslassen tut gut, denn es befreit! Sei es das Ablegen alter Gewohnheiten, der Ausklang einer schwierigen Beziehung oder die Lösung aus einem belastenden Arbeitsumfeld. Aber auch die Distanzierung von einer Kränkung, einem Streit oder einem traurigen Ereignis tut häufig gut. Die Befreiung von solchen Altlasten ist für die meisten Menschen eine Erleichterung. Dennoch ist das Loslassen nicht nur mit guten Gefühlen verknüpft, meist fühlt es sich auch irgendwie schwer an, ist mit Unsicherheit, Ängsten und vielen Fragen verbunden. Wie das Loslassen dennoch gelingt und zu mehr Glück und Wohlbefinden führt, das erfahren Interessierte ab sofort in dem zeitlosen Kalender zum Aufstellen und Umblättern – mit wunderbaren Fotos, Texten und Impulsen.

Das Buch ist im Oktober 2013 im Südwest Verlag erschienen, kostet 14,99 und leitet gefühlvoll zu einer gezielten Veränderungsreise über das Loslassen zu mehr Glück und Wohlbefinden.

Lass los und werde glücklich: 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben

Unsere Wünsche, Ziele und Einstellungen verändern sich im Laufe unseres Lebens. Immer wieder müssen wir Vorstellungen, Dinge, Fähigkeiten oder auch Menschen loslassen, um uns an neue Herausforderungen des Lebens anzupassen. Doch können Verlustgefühle, Abschiedsschmerz oder Zukunftsängste dazu führen, dass wir uns selbst blockieren. Das Loslassen wird zur Last. Der zeitlose Kalender “Lass los und werde glücklich. 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben“ unterstützt den Loslassprozess durch Gedankenanstöße, kleine Übungen und Affirmationen in Kombination mit wunderschönen Fotos und zahlreichen Abbildungen. Schon beim Ansehen des zeitlosen Kalenders kommen gute Gefühle auf. Woche für Woche kann der Leser unnötigen Ballast über werfen und an Lebensfreude gewinnen.

Sechs Veränderungsschritte für mehr Glücksmomente

In einem Zustand von Glück und Lebensfreude ist es ganz einfach, den Moment zu genießen: In solchen Augenblicken steht die Zeit still, wir spüren eine innere Ruhe und sind frei von Bewertungen, Ängsten und Sorgen. Aber in diesen Zustand müssen wir erst einmal gelangen. Das Buch „Lass los und werde glücklich. 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben“ zeigt, wie wir durch sechs gezielte Veränderungs-Schritte von der Wahrnehmung des eigenen Themas über das Loslassen voll und ganz in die Momente von Glück und Wohlbefinden eintauchen können. Die Seiten des zeitlosen Kalenders lassen sich immer genau an der Stelle aufschlagen, die einem gerade besonders wichtig ist Der Leser kann damit Woche für Woche an innerer Stärke gewinnen und die kleinen und großen und Glücksmomente des Lebens wieder voll und ganz genießen!

Die sechs Schritte im Überblick

Die sechs Schritte aus dem zeitlosen Kalender “Lass los und werde glücklich: 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben” im Überblick – damit wir die Lichtblicke des Lebens wieder aktiv wahrnehmen und genießen zu können.

• Schritt 1: Wahrnehmen und bemerken
• Schritt 2: Sich einlassen und eigene Ressourcen aktivieren
• Schritt 3: Die Gefühlswelt in Einklang bringen
• Schritt 4: Die innere Befreiung
• Schritt 5: Die Glücksmetamorphose
• Schritt 6: Im Zauber der Lebensfreude

Der zeitlose Kalender

zur liebevollen Selbst-Begleitung oder zum Freude-Verschenken …

Erste Stimmen zum Buch

Top-Rezensentin Sophia schreibt als Fazit ihrer Rezension auf Amazon

“Der perfekte Jahresplan zu mehr Zufriedenheit und einem gelasseneren Dasein. Gerade die kleinen Häppchen, die dem Leser Woche für Woche präsentiert werden, vereinfachen das Vorhaben, sich selbst in der Fähigkeit des Loslassens zu erproben. Auf dem Schreibtisch sorgen gerade die traumhaft anmutenden Bilder für kurze Ruhephasen und entzückende Ablenkungen. Ein wertvoller Ratgeber in Spiralbindung, der gerade zu Beginn eines neuen Jahres dazu einlädt, als kreativer Kalender lieben Menschen geschenkt zu werden.”

Sandra Gau, Journalistin, Lektorin und Schreibcoach, auf “Sarianas World Blog”

“Auch in diesem Wochenkalender ist Tiefenarbeit inbegriffen. Mit den motivierenden Affirmationen – positive Sätze, die zur Motivation in schweren Zeiten helfen sollen – hangelt man sich Woche für Woche in eine glücklichere Zeit. Jeder Spruch steht auf einem sehr gut gewähltem Foto, beginnend mit einer Pusteblume, wobei die ersten fluffigen Flugschirme sich von der Blüte lösen und im Wind tanzen. Ganz den ersten Worten gewidmet: “Ich bin bereit, mich auf Veränderungen einzulassen.”

Sigrid Stephenson, Journalistin, Autorin und Kursleiterin auf dem Blog “Lebensfreude 50 plus

“Die Bilder – zu schön, um nicht im Blickfeld zu bleiben; die Hinweise – zu wichtig, um schnell wieder vergessen zu werden. Leider fehlt mir oft die Zeit zum Lesen. Aber bei 52 Impulsen im Jahr ist das ja nur einer pro Woche. Das lässt sich schaffen – das schaffe sogar ich.”

Dirk D. schreibt in seiner Rezension auf Amazon

“Eine perfekte Synthese aus einem systematisch-methodischen Aufbau und kreativen Ideen und Denkanstößen, die die Seele wieder in Bewegung setzen und helfen, sie aus der Erstarrung zu befreien. Eine “Psychologie mit Herz”, die das Denken und das Fühlen gleichermaßen erreicht!”

Sabine Schulte schreibt in ihrer Rezension auf Amazon

“Dieser Aufsteller ist ein wunderbares Geschenk für Weihnachten oder als ein besonderer Kalender fürs neue Jahr geeignet.”

 

 

Loslassen lernen dank eines psychologisch fundierten 6-Schritte-Programms und dadurch unbeschwert glücklich werden? Wie das funktionieren kann, erklärt Dörthe Huth in ihrem Buch “Lass los und werde glücklich” aus dem Südwest Verlag (2009). Alte Verletzungen, Niederlagen, Probleme persönlicher, gesundheitlicher und beruflicher Natur begleiten jeden Menschen. Meist merken wir nicht einmal, dass etwas unverarbeitet geblieben ist und uns blockiert und sich als Ballast in unserem Lebensrucksack ansammelt. Das 6-Schritte-Programm verhilft zu einer freien, dynamischen und glücklichen Zukunft und ist zudem im Jahr 2013 im Südwest Verlag als zeitloser Kalender erschienen. Der Leser macht eine Bestandsaufnahme über die Dinge, die er nicht loslassen kann, lässt sich auf die damit verbundenen Gefühle ein, kann sich Neuem öffnen, Altes endgültig verarbeiten, um sich dem Glück anzunähern und es schließlich zu genießen.

Fallbeispiele, Übungen, Mentaltechniken und Perspektivenwechsel verdeutlichen, wie man vom Ausgeliefertsein zum motivierten Handeln gelangt, sich selbst Freiheit schenkt und sein individuelles Glück erreicht.

Sich selbst und andere besser verstehen

Paradoxerweise haben wir selbst oft den Eindruck, etwas verarbeitet zu haben, während andere Menschen an bestimmten Verhaltensweisen erkennen, dass eine Person nicht ganz im inneren Gleichgewicht ist. Wer an Unabänderlichem festhängt, wird innerlich verhärten, traurig werden oder verbittern. Dieses innere Ungleichgewicht lässt sich beispielsweise daran erkennen, dass wir zu stark emotional auf bestimmte Menschen oder Situationen reagieren, leicht kränkbar sind oder schnell wütend werden. Manchmal sind es Erinnerungen an längst vergangene Situationen, die uns noch blockieren. Das Gute erinnern wir zwar gern, doch an die unangenehmen, schmerzhaften Stellen, wollen wir uns lieber nicht heranwagen. Aber auch in der Gegenwart ist die Vergangenheit durch unsere Erinnerungen immer präsent. Wer sie Erinnerungen durch Schutzmechanismen in Schach halten muss, damit sie nicht schmerzen, zieht die Energie auch von der Lebensfreude ab. Es werden nicht nur die unangenehmen Gefühle geblockt sondern gleichzeitig wird Energie von der emotionalen Wohlfühlseite abgezogen.

Warum wir lieber festhalten statt loslassen

In einigen Fällen wissen wir ganz genau, dass uns ein Neubeginn gut täte und dass dazu das Loslassen alter Gewohnheiten, Beziehungen oder Verhaltensweisen notwendig wäre. Mit der Anpassung an die neue Situation müssen wir Altes loslassen. Aber genau das schürt Ängste und macht das Herz schwer. Neben dem Wunsch, Belastendes loszulassen, gibt es meist gute Gründe an genau dem festzuhalten. Der Job ist vielleicht sterbenslangweilig – aber dafür bringt er jeden Monat ein verlässliches Gehalt. Die Liebe zum Partner ist vielleicht erloschen – aber die gemeinsame Vergangenheit, die Kinder und das Haus verbinden beide Partner sehr wohl noch miteinander. Sie wollen Ihre Aufgabe zu Ende bringen – aber es gibt noch so viele andere Baustellen in Ihrem Leben.
Wir brauchen für das Loslassen eine Idee, wie die Zukunft aussehen könnte oder zumindest das Vertrauen darauf, dass schon alles gut werden wird. Natürlich geht das nicht ohne den Mut, auch auf liebgewonnene Gewohnheiten, Gemeinsamkeiten oder Erlebnisse zu verzichten. Um das Loslassen zu erleichtern und den Blick auf die Glücksmomente des Lebens zu richten, bietet das Buch “Lass los und werde glücklich” (Südwest 2009) jede Menge an Hintergrundwissen, Übungen und Fallbeispielen.

Stimmen zum Buch

“Der fundierte, 191 Seiten starke Praxisratgeber bewegt nachhaltig. Leicht verständlich, nie ermüdend und ständig neue Sichtweisen bietend, führt “Lass los und werde glücklich” gekonnt durch die Gefühlswelt und lenkt mit Erfolg die Sicht auf Positives, ohne dabei den Realitätssinn aus den Augen zu verlieren. Die Glücksforschung befasst sich seit langem damit, wie die Menschen glücklicher werden können. Wie man konkret gegensteuern kann, wenn das Glück zu wenig zum persönlichen Alltag gehört, zeigt die Autorin, Dozentin und psychologische Beraterin Dörthe Huth in Ihrem 2009 erschienenen Ratgeber „Lass los und werden glücklich“. Es ist ein Buch zum Stöbern, Lesen, Bearbeiten.”

Ratschlag24.com, Dörthe Huth führt zu mehr Lebensqualität, Zufriedenheit und Glück durch Loslassen

“Die Autorin rät, auf die Signale des Körpers zu achten und alles , was im Leben stört, genau zu betrachten und es nicht einfach wegschieben. Stellt man fest, dass man das Störende nicht mehr akzeptieren möchte, ist es sinnvoll loszulassen. Die Belohnung für den Mut zum Loslassen ist eindeutig die Freiheit.”

Helga König auf ihrem Blog für Psychologie und Philosophie

“Anhand von zahlreichen Loslass-Tests, Fallbeispielen, Übungen und Mentaltechniken, werden nachhaltig die Fähigkeiten zum Loslassen aktiviert. Seite für Seite lernt der Leser die innere Haltung zu verändern und neue Perspektiven für Wünsche und Bedürfnisse zu entwickeln. Das vermittelt die Autorin, indem sie imaginär auf eine Reise zu einem Glücksberg einlädt. Mit Hilfe der Fantasie wird man durch verschiedene mentale Prozesse geleitet.”

Raliuca Lensing-Braga, Lass los und werde glücklich
auf amazon

“Der fundierte, 191 Seiten starke Praxisratgeber bewegt nachhaltig. Leicht verständlich, nie ermüdend und ständig neue Sichtweisen bietend, führt “Lass los und werde glücklich” gekonnt durch die Gefühlswelt und lenkt mit Erfolg die Sicht auf Positives, ohne dabei den Realitätssinn aus den Augen zu verlieren.”

Kirsten Wendt auf Suite101

“Loslassen, die Trennung von belastenden Mustern, ist Huths Erfolgsrezept. Das Lösen von überkommenen Strukturen beseitigt nicht nur Missgefühle, es schafft auch Platz für Neues: Das gilt für Beziehungen, die keine Freude mehr machen, oder Arbeitsstellen, in die man nur noch ungern geht. Veränderungen machen Angst, aber sie bringen Freiheit.”

Lauter Lesenswertes

“Ich finde die Werkzeugkiste am Ende des Buches, wo zum Beispiel Affirmationen und Experimente genau erklärt sind, sehr wertvoll.”

Karin

Knorr auf ihrem Blog

“Lass los und werde glücklich” – ein psychologisches Handbuch, das in jedes Regal gehört, damit man es nehmen kann, wenn wieder einmal sämtliche Hindernisse den Weg zum Glück versperren. Es ist ein Mitmachbuch, das sich mit dem Lesenden “unterhält”, ihn motiviert, Tipps gibt und sich mit dem Innersten des Menschen auseinandersetzt.

href=”http://pagewizz.com/ein-psychologisches-sachbuch-lass-los-und-werde-gluecklich/”

target=”_blank”>Sandra Gau auf PAGEWIZZ

24 Gedanken zu „Lass los und werde glücklich: 52 Impulse für ein freies und unbelastetes Leben“

  1. Pingback: Loslassen lernen – Workshop mit Dörthe Huth am 21. und 22. Juni 2014 in Dorsten
  2. Pingback: Wirksame Meditationen und Achtsamkeitsübungen anleiten lernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.