Mentaltraining – für mehr Motivation und Leistungsfähigkeit

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit und sind dennoch nicht immer miteinander im Einklang. In bestimmten Lebensphasen kommt schon einmal etwas durcheinander. Die Trennung vom Partner, der Verlust der Arbeitsstelle, eine Erkrankung oder ähnlich schwierige Ereignisse bringen ungewollte Lebensveränderungen mit sich. Man muss sich motivieren, die neue Situation anzunehmen. Auch die Arbeit oder der Leistungssport erfordern ständige neue Motivationsschübe zum Leistungserhalt und zur Leistungssteigerung. In all diesen Fällen stellt sich die Frage, wie man die innersten Reserven aktivieren kann, um sich mental positiv auf ein neues Ziel einzustellen und der Situation das Beste abzugewinnen.

Mentaltraining als Lösungsweg

Eine wirksame Technik dazu ist das Mentaltraining, das aus dem Sport und der Geschäftswelt gar nicht mehr wegzudenken ist. Hinter den Begriffen “Mentaltraining”, “Mentales Training” oder auch “Mental-Coaching” verbergen sich eine ganze Menge unterschiedlicher Methoden und Vorgehensweisen. “Mentales Training” bezeichnete ursprünglich eine Methode aus der Sportpsychologie zur Leistungssteigerung. Doch gibt es keine klare Abgrenzung der Begrifflichkeiten. Je nach Anbieter wird das Mentaltraining in unterschiedlicher Bedeutung angewandt. Positives Denken, Imaginationen, Hypnose, Trancetechniken, oder Techniken aus dem Neuro-Linguistischen Programmieren zählen dazu.

Mentaltraining zur Verwirklichung von Vorstellungen

Über Vorstellungen die Realität zu beeinflussen ist eine uralte Technik, die schon im Schamanismus angewendet wurde. Die Kraft der Vorstellungen wurde in der Esoterik und in der Psychologie auf unterschiedliche Weise neu entdeckt und so fließen all diese verschiedenen Ansätze in das heutige Mentaltraining ein. Mit Hilfe mentaler Techniken kann man sein ganzes inneres Potential auf die Verwirklichung einer Sache hin ausrichten. Schließlich fließt die Energie eines Menschen genau an die Stelle, auf die er seine Aufmerksamkeit richtet. Das Mentaltraining ist ein Weg, sich selbst zu motivieren, die inneren Ressourcen zu aktivieren, sich für verschiedene Möglichkeiten zu wappnen und Körper, Geist und Seele auf ein Ziel hin zu fokussieren.

Beispiele, in denen ein Mental-Coaching sinnvoll sein kann

Ein Mental-Coaching kann nicht nur zur Steigerung sportlicher oder beruflicher Leistungen sinnvoll sein sondern lässt sich auch in vielen anderen Bereichen anwenden. Bei einer Erkrankung können positive Vorstellungen beispielsweise helfen, das Immunsystem zu stärken oder Schmerzen für eine Weile auszuschalten. Bei Enttäuschungen oder in Kränkungssituationen richten viele Menschen ihre Aufmerksamkeit auf Wut, Traurigkeit, Selbstabwertung oder der Angst vor der Zukunft. Hier gilt es, die dunklen Gefühle anzunehmen und dennoch die wohltuenden Ereignisse des Lebens nach einer Zeit wieder ins Leben hinein zu lassen. Gespräche und Vorstellungsübungen können diesen Prozess erleichtern.

Verbesserung durch mentale Lenkmanöver

So finden Methoden aus dem Mentaltraining sowohl in der Psychotherapie Anwendung als auch im Coaching oder bei Motivationstrainings. Ebenso können die Methoden des Mentaltrainings zur Verbesserung der Partnerschaft eingesetzt werden. Erscheint die Beziehung eher trostlos und grau, braucht die Aufmerksamkeit der Partner ein aktives Lenkmanöver hin zu Wertschätzung, Verbundenheit und Geborgenheit. Aktive Vorstellungshilfen können auch die gemeinsame Realität positiv beeinflussen.

Jeder Mensch trägt alle Fähigkeiten, die er für sein Leben braucht schon in sich. In diesem Sinne wird in vielen Mental-Coachings dazu angeleitet, die individuellen Fähigkeiten zu erwecken und die positiven Energien genau an die Stelle fließen zu lassen, an der sie gebraucht werden.

Sich durch innere Kräfte selbst aktivieren

In Beratungs- und Coaching-Sitzungen geht es meist darum, in den unterschiedlichsten Zusammenhängen wieder wohltuende Gefühle wahrnehmen zu können, sich die positive Seite der Gefühlspalette zurückzuerobern, wieder aktiv Gemeinsamkeit, Anerkennung, Selbstwert und Lebensfreude zu empfinden. Methoden aus dem Mentaltraining helfen dabei, die psychosozialen Fähigkeiten eines Menschen zu aktivieren, sein Selbstbewusstsein zu stärken, die konzentrativen Fähigkeiten zu fokussieren oder seine Leistungen gezielt zu steigern. Ein Mentaltraining hilft dabei, zu einem unkonventionellen Lösungs- und Umdenkprozess zu finden, der zu mehr Ganzheit von Körper, Geist und Seele verhilft.

Wenn Sie mentale Techniken ausprobieren wollen, um Isich auf eine Aufgabe vorzubereiten, um Ihre Leistungen zu verbessern oder Ihre Selbstheilungskräfte zu aktivieren, freue ich mich auf Ihre Anmeldung zu einem Coaching in meiner Praxis in Dorsten. Rufen Sie mich einfach an unter 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

6 Gedanken zu „Mentaltraining – für mehr Motivation und Leistungsfähigkeit“

  1. Liebe Dörthe,
    vielen Dank für diesen Artikel. Ich arbeite sehr gern mit den positiven Gedanken. Sie helfen zum einen Leistungen abzurufen oder gar zu steigern, zum anderen geben sie oft auch Kraft und Hoffnung in schwierigen Situationen. Ganz besonders schön finde ich dabei, wenn bei dem Gegenüber die Augen zu leuchten beginnen.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend,
    Karin

    1. Liebe Karin,
      auch ich bin immer wieder fasziniert davon, wie wir uns durch Mentaltechniken selbst steuern können und damit die Weichen für zukünftige Entwicklungen stellen. Dir wünsche ich einen schönen Tag und bin mir sicher, dass Du auch wieder einigen Deiner Klienten ein Leuchten in die Augen zauberst 🙂
      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.