Singen lernen mit System – mit der Sängerin Julia Nikolajczyk aus Dorsten

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Singen macht Spaß und kann tief berühren. In Zeiten von DSDS, Popstars oder Voice of Germany haben besonders Jugendliche das Singen für sich entdeckt. Doch zunehmend sind auch Erwachsene daran interessiert, ihre Stimme zu schulen. Gesang transportiert Gefühl, erzeugt Stimmungen, weckt Sehnsüchte und hilft dabei, sich selbst wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die ausgebildete Opernsängerin Julia Nikolajczyk aus Dorsten hilft ihren Schülern dabei, die eigene Stimme zu schulen und Stücke von der Klassik bis zu Popsongs singen zu lernen. Hier erklärt sie, wie das Singen lernen am besten funktioniert.

Die Erweiterung des Tonumfangs durch professionellen Gesangsunterricht

So wie ein Mensch spricht, singt er meist auch, nämlich in Tonnähe seiner gewohnten Sprechstimme. Durch gezieltes Stimmtraining kann dieser Stimmumfang erweitert werden. „Die meisten Menschen haben einen Tonumfang von ungefähr zwei Oktaven. Für viele Songs ist das durchaus ausreichend. Doch den eigenen Umfang voll auszuschöpfen, braucht viel Übung und professionelle Anleitung. In ihrem Gesangsstudio in Dorsten unterstützt Julia Nikolajczyk ihre Schüler dabei, ihr Instrument Stimme gezielt einzusetzen und ihren ganz eigenen Gesangsstil zu entwickeln. „Wichtig ist mir dass die Leute lernen mit ihrer Stimme so umzugehen, dass sie möglichst lange auch etwas von ihr haben. Ich nenne das gesundes Singen.”

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Haltung und Atmung trainieren, um die Stimme zu unterstützen

Um die Stimme auszubilden, muss das Gehör geschult und ein regelmäßiges Atemtraining absolviert werden. Das Gespür für Töne, Rhythmus und Intervalle muss ausgebildet werden. Töne entstehen durch das Zusammenwirken vieler Körperregionen. Beim Profi lernt man noch etwas mehr, nämlich die richtige Körperspannung. Der Körper richtet sich auf, der Rücken strafft sich und die Atmung geht tiefer. Während die Füße etwa schulterbreit auf dem Boden stehen, dürfen Schultern, Hals und Kiefer sich entspannen. Die eigentliche Spannung kommt aus dem Bauchraum. Mit der Atmung wird der Ton erzeugt, gestützt, lauter oder leiser moduliert. Die richtige Haltung, Atmung und Körperspannung sind beim Singen sind daher neben der eigentlichen Stimmbildung ebenso wichtig wie ein Warm-up der Stimmbänder. So kann die Tonhöhe oder die Klangfarbe eines Tons von erfahrenen Sängern willkürlich variiert werden. All dies erklärt Julia Nikolajzcyk ihren Schülern Schritt für Schritt, im Einzelunterricht oder im Chor.

Die Mezzosopranistin Julia Nikolajczyk

Die in Gelsenkirchen geborene Julia Nikolajczyk weiß, wovon sie spricht. Ihr Leben wurde vom Gesang bestimmt. Beide Eltern waren als Opernsänger tätig und sie selbst studierte Gesang in Köln und New York. Ihre ersten Engagements hatte sie schon früh an den Opernhäusern Essen, Wuppertal und Gelsenkirchen. Seit dem Jahr 2000 ist Julia Nikolajczyk freiberuflich tätig und wird immer wieder für Gastspiele an verschiedene Opernhäuser und Theater berufen. Zu ihrem aktuellen Soloprogramm gehören beispielsweise Musical-Highlights, Songs aus der Ufa-Zeit von Zarah Leander oder klassischer Gesang. Am Klavier wird die Sängerin häufig von der Musikerin Miriam Geier begleitet oder Harfinistin Sonja Jahn spielt sakrale Harfenklänge. Dies kann im Konzertrahmen sein, auf Firmenveranstaltungen oder Hochzeiten rund um Dorsten. In der Vorweihnachtszeit ist sie wieder in Essen-Gerschede zu Gast und singt dort zum Cäcilienfest die Nicolai Messe von Hadyn.

Schülerkonzerte in Dorsten und Umgebung

Ein bisschen stolz ist die 37jährige, wenn sie von den gemeinsamen Auftritten mit ihren Schülern berichtet, die beispielsweise auf dem Wasserschloss Lüttinghof in der Nachbarstadt Gelsenkirchen stattfinden oder als Weihnachtskonzert in der Seniorenresidenz in Dorsten. Nach etwa zweijährigem Gesangsunterricht ist es so weit, die Schüler gehen mit Lampenfieber zu ihren ersten Auftritten. Manche werden im Laufe ihrer Gesangskarriere immer professioneller, wie beispielsweise die Dorstenerin Sophie Schwerthöffer, die bereits in der Fernsehshow von Carmen Nebel auftrat. “Bei jeder Darbietung eines Schülers weiß ich, dass sich das wochenlange Proben gelohnt hat, das ist ein tolles Gefühl.” Bei den gesanglichen Fortschritten kommt es natürlich auf den einzelnen Schüler an, seine stimmlichen Voraussetzungen, die Regelmäßigkeit beim Üben und deren Intensität.

Die Termine von Julia Nikolajczyk sind auf Ihrer Website zu finden: www.mezzosopran.org

Wenn Sie neben dem Singen noch etwas mehr für Ihre Gefühlswelt tun und mit sich selbst und anderen besser in Einklang kommen möchten, könnte ein lösungsorientiertes Coaching eine gute Alternative sein. Rufen Sie mich einfach an unter 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular. Ich würde mich freuen, Sie in meiner Praxis in Dorsten begrüßen zu dürfen.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

 

 

5 Gedanken zu „Singen lernen mit System – mit der Sängerin Julia Nikolajczyk aus Dorsten“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.