Sit happens – Häppchenweise Buddhismus für alle Lebenslagen

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Grundidee des Buddhismus besteht darin, den eigenen Geist zu schulen, loszulassen und selbstgemachtes Leiden zu beenden. Auf der Suche nach dem Glück kommt das bei uns im Westen gut an. Doch warum ist das so und was ist Buddhismus eigentlich? Der US-amerikanische Autor Timber Hawkeye bietet mit “Sit happens” buddhistische Lesehäppchen für alle Lebenslagen. Ein empfehlenswertes Buch für alle, die noch irgendwie auf der Suche sind.

Timber Hawkeye: Sit happens. Buddhismus in allen Lebenslagen. Knaur 2014, 182 Seiten Paperback. ISBN: 9783426876688. 9,99 Euro.

Buddhismus: Religion, Weisheitslehre oder Philosophie?

Ist Buddhismus eine Religion, eine Weisheitslehre oder eine Philosophie? Timber Hawkeye sieht ihn als Philosophie oder als Denkmodell: “Man kann beispielsweise Christ oder Jude sein und Buddhas Lehren dennoch hilfreich und motivierend finden”, so Timber Hawkeye (S. 75). Er machte sich daran, Dogmatisches oder Kompliziertes auszufiltern und die Kernaussagen der buddhistischen Lehre in eine leicht verständliche Fassung zu bringen. Häppchenweise führt er den Leser an spirituelle Gedanken heran, welche die Leute auch in ihrem Alltagsleben anwenden können.

Timber Hawkeye über die Grundthemen des Lebens

In “Sit happens” geht es um die Grundthemen des Lebens: Liebe, Spiritualität, Verständnis, Erfolg, Ängste und Dankbarkeit. Es gilt die eigenen Gedanken zu überprüfen und aus einem buddhistischen Blickwinkel heraus zu betrachten. Entspringen die eigenen Gedanken der Liebe oder der Angst? Der Liebe sollten wir folgen, der Angst aber zuvor bis zu ihrer Wurzel folgen. Auch das Gegenteil von dem, was wir wissen, ist wahr; so geht es nicht mehr um richtig oder falsch und selbst große Wut kann in Dankbarkeit verwandelt werden. Die einfachen Tipps und Hinweise sind humorvoll geschrieben und machen das Umdenken leicht.

Buddhismus im 21. Jahrhundert

Auf der Suche nach innerem Frieden verließ Timber Hawkeye sein gewohntes Leben und kündigte seinen Bürojob, um nach Hawaii zu ziehen. Von seinen Erfahrungen, das Leben auf buddhistische Art und Weise zu vereinfachen, berichtet er regelmäßig auf seinem Blog www.buddhistbootcamp.com. Sein Buch “Sit Happens” eignet sich für all diejenigen, die einen modernen und einfachen Buddhismus inmitten ihrer eigenen Tradition praktizieren wollen.

Buddhistische Philosophie - Dörthe Huth

Wenn Sie persönlich angeleitet werden möchten, innerlich zur Ruhe zu kommen, Achtsamkeitsübungen auszuprobieren oder negative Emotionen aufzulösen, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinbarung für ein Coaching unter 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular.

Damit wünsche ich einen Tag mit achtsamen Momenten,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Falls Sie den kostenlosen Newsletter noch nicht erhalten, können Sie sich einfach hier eintragen.

10 Gedanken zu „Sit happens – Häppchenweise Buddhismus für alle Lebenslagen“

  1. Der Buddhismus ist eine tolle Ergänzung zu unserem westlichen Lebensstil. Er bringt Entspannung in unsere Schnellebigkeit, man hält automatisch an, wenn man an die Weisheiten Buddhas denkt und bekommt wieder ein Gefühl für das Wesentliche im Leben. Mir gibt das viel und ich würde mich gerne in dieses sehr interessante Buch einlesen 🙂

    1. Vielen Dank für diese schöne Rückmeldung, liebe Maja! Ich denke auch, wenn wir uns auf das Wesentliche im Leben fokussieren, wird der Ärger über manche Dinge im Leben weniger wichtig 🙂

  2. der Buddhismus ist für mich so wertvoll, weil ohne Prunk und Doktrien eine lebensnahe Glaubensstruktur vermittelt wird, der Buddhist ist ein demütiger Menschenliebender Idealist!!!!!!

    1. Menschenliebe und die Liebe zur im Allgemeinen Schöpfung sind Aspekte, welche der Buddhismus auf eine ander Weise aufnimmt, als wir es gewohnt sind, das empfinde ich ebenso. Herzlichen Dank, liebe Ulrike Julius-Hallen!

  3. Hallo Frau Huth,
    ich gehöre keiner Religion an, glaube aber, dass es “irgend etwas” im Universum gibt, das uns alle verbindet. Beim Buddhismus denke ich sofort an Gelassenheit, Bewegung und Dankbarkeit.
    Die Gelassenheit der Buddhisten hätte ich auch sehr gern, obwohl ich ein relativ ausgeglichener Mensch bin (aus meiner Sicht). Das alles in Bewegung ist, davon bin ich überzeugt. Und die Dankbarkeit, ich meine die bewusste Dankbarkeit, habe ich erst in den letzten 25 Jahren “gelernt”. Inzwischen bin ich Rentnerin und helfe anderen Menschen ihre Lebensfreude wiederzugewinnen, nachdem ich sie selbst erst einmal wiedergewonnen habe.
    Ganz herzliche Grüße aus Berlin
    Roswitha Uhde

  4. Liebe Frau Uhde, diese Gelassenheit, die der Buddhismus transportiert, hätte auch ich gerne. Gut, er uns hilft, den Weg zu mehr Gelassenheit zu finden und dadurch die Lebensfreude zu mehren. Schön, dass Sie andere an Ihrer Lebensfreude teilhaben lassen!

    1. Liebe Sarah, Buddha werden die Worte zugeschrieben: “Tu was du willst, aber nicht weil du musst”. Danke schön für den Hinweis zur Freiheit!

  5. “Glaube nichts, was Du nicht selbst erfahren hast”.
    Der Buddhismus ist in meinem Leben ein wichtiger Wegweiser. Er ist frei von kirchlichem Dogma, gibt mir eine innere Ruhe und öffnet das Bewusstsein für Eigenverantwortung und die Konsequenzen der eigenen Handlung.

    1. Lieber Herr Welter, genau danach sehnen sich auch viele andere: innere Ruhe finden, zu sich kommen und das Bewusstsein für die Zusammenhänge schärfen. Ich denke auch, dass die buddhistische Philosophie dabei ein wunderbarer Leitfaden sein kann. Vielen Dank für Ihre Gedanken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.