Stadtgespräche aus Gelsenkirchen von Birgit Salutzki

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gelsenkirchen ist in vielen Köpfen einfach nur eine graue Industriekulisse, die wenig zu bieten hat. Doch die Gelsenkirchener lieben ihre Stadt, gerade weil sie facettenreich ist und viel zu bieten hat. Mit ihrem Buch „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen“ gibt die Autorin Birgit Salutzki ihren Lesern durch Fotos und Texte einen Einblick in die Vielfältigkeit Gelsenkirchens. Dazu hat sie nicht nur Prominente interviewt, sondern stellt auch andere spannende Persönlichkeiten vor und zeigt außergewöhnliche Orte der Stadt.

Birgit Salutzki: Stadtgespräche aus Gelsenkirchen. Gmeiner Verlag 2015. Soft-Cover, 192. ISBN 978-3-8392-1715-3. 14,99 Euro.

Staunen über die Ruhrmetropole Gelsenkirchen

Im Buch kommen 45 Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu Wort. Vom Fußballer Gerald Asamoa über den Sternekoch Björn Freitag bis zur Galeristin Jenny Canales sind viele interessante Porträts entstanden. Bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport oder Wirtschaft verleihen der Stadt ein sympathisches Gesicht.  Mit dabei ist beispielsweise der Sänger Ulli Veßhoff, einer der Gründungsmitglieder  des Rockorchester Ruhrgebiet (RoR), die besonders durch ihre Hymne auf die Region “Hier brennt ein Feuer” in bekannt geworden sind. Aus dem Porträt des Leiters vom Schalker Fanclub Rolf Rojek erfahren wir, dass er sogar schon einmal Fußballfans für die Fernsehkomödie “Fußball ist unser Leben” in Szene setzte, und Venetia Harontzas vom Lalok Libre, brachte den Flamenco nach Gelsenkirchen. In Interviews, Reportagen und Erzählungen ganz unterschiedlicher Länge überrascht die Autorin den Leser mit spannenden Details.

Über die Autorin Birgit Salutzki

Birgit Salutzki wurde in Gelsenkirchen geboren und lebt heute in Gladbeck, direkt an der Grenze zu ihrer Geburtsstadt. Die gelernte Industriekauffrau schreibt ist seit über 15 Jahren als Autorin tätig. So hat sie im Jahr 2007 dem Fantasyroman “Luka und die Geige des Meisters” im C.V. Traumland-Verlag veröffentlicht und gemeinsam mit zwei anderen Autorinnen Einblicke in den Lehreralltag mit “Stressfaktor Schule” in der Edition Kindle gegeben. Ihr nächstes Werk erscheint schon im Juni 2015 im Oldigor-Verlag mit dem Titel “Zirkusduft”. Ihre Liebe zur Literatur lebt Birgit Salutzki auch mit ihrer Veranstaltungsagentur „Musenland“ aus, mit der sie ungewöhnliche Leseevents inszeniert. So fand die Buchvorstellung der „Stadtgespräche Gelsenkirchen“ im Zoom-Restaurant Ryokan statt und wurde durch musikalische Einlagen begleitet. 

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Liebeserklärung an Gelsenkirchen

Birgit Salutzki ist ein außergewöhnliches Stadtporträt gelungen, eine echte Liebeserklärung an Gelsenkirchen. Erschienen ist das Buch in einer Kulturreihe des Gmeiner Verlags, der die Serie der Stadtgespräche bereits im letzten Herbst erfolgreich an den Start brachte. Mittlerweile gibt es die Stadtgespräche beispielsweise auch aus Nürnberg, Frankfurt am Main, Leipzig, Wien, Hamburg und München. Reinlesen lohnt sich ganz bestimmt!

Viel Lesevergnügen wünscht Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Zum Weiterlesen

Gelsenkirchener Anthologie

Benefizkonzert in Gelsenkirchen

Die Sängerin Julia Nikilajczyk

Dorsten

 

 

 

Ein Gedanke zu „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen von Birgit Salutzki“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.