Schlagwort-Archive: Gelsenkirchen

10. Nacht der Autoren in Gelsenkirchen

Liebe Leserin, lieber Leser,

gemeinsam laden die AWO und die Initiative „Kunst in der City“ zur heutigen „Nacht der Autoren“.  Neben einigen Künstlern, Schauspielern und Autoren freue auch ich mich, heute Abend dabei zu sein und einige meiner Texte vorzustellen. Das Event findet in den Räumlichkeiten der Awo, Grenzstraße 47, statt. Der Eintritt ist frei.

Vernissage Sommer-Impressionen

Um 17.30 eröffnet der Museumspädagoge Frank Bruns die Ausstellung „Sommer-Impressionen“ der Künstlerinitiative Gelsenkirchen, zu denen die KünstlerInnen Edith Suchodrew, Evelyn Gossmann, Christoph Woloszyn, Wolfgang Benecken, Wini M. und Jenny Canales gehören. Ihre Fotos, Collagen und Gemälde werden auch über den Abend hinaus in den Räumlichkeiten der AWO zu sehen sein.

10. Gelsenkirchener Nacht der Autoren

Im Anschluss an die Eröffnung der Vernissage lesen die Autoren der Literarischen Interessengemeinschaft (Literaria LIGG) aus ihren Werken. Die literarische Bandbreite der Nacht der Autoren reicht dabei vom Krimi über Fantasy, Satire und Lyrik bis zum Essay. Aus ihren Werken lesen: Hans Frey, Achim Albrecht, Markus Kiefer, Frank Bruns, Harry Liedtke, Gigi Louisoder, Christine Eisel, Jenny Canales, Markus Watolla, Tina Becker, Edith Suchodrew und Dörthe Huth.

Ihre Dörthe Huth

Weiterlesen

Utopie Heimat

Weitere Termine

Lesungen – Rückblick und Vorausschau:„Bild-Text/Text- Bild“ am 02.06.2016 in Bielefeld

Liebe Leserin, lieber Leser,

nach der kleinen aber feinen Leserunde in der schönen Mayerschen Buchhandlung mitten in Gelsenkirchen-Buer,  geht es morgen zu einer Lesung des Verbandes deutscher Schriftstellerinnen und Schriftsteller VS ver.di in Kombination mit einer Vernissage mit dem Titel „Bild-Text/Text- Bild“. Dabei lese ich gemeinsam mit den Autorenkollegen Ulrich Land, Franziska Röchter und Monika Walther Texte, die von einer Jury für diesen Abend zu den ausgestellten Bildern ausgewählt wurden. Auf diesen Abend freue ich mich schon sehr! Weiter unten gibt es noch genauere Angaben, doch nun erst einmal zum Rückblick auf meine letzte  Buchpräsentation zu 30 Minuten Achtsamkeit.

Dörthe Huth - Foto: Annika Lützner Mayersche Gelsenkirchen Buer
Dörthe Huth mit 30 Minuten Achtsamkeit in der Mayerschen Gelsenkirchen Buer – Foto: Annika Lützner

Rückblick auf die Lesung in der Mayerschen Gelsenkirchen-Buer

Zehn Jahre lang habe ich in Gelsenkirchen gelebt und garbeitet und bin auch heute noch immer wieder gerne dort, um einzukaufen und Bekannte zu besuchen. Deshalb freue ich mich immer ganz besonders, wenn sich die Gelegenheit ergibt, auch mal wieder in Gelsenkirchen zu lesen. Bereits im Februar diesen Jahres habe ich gemeinsam mit einigen anderen Autoren und Autorinnen in der angenehmen Atmosphäre der Mayerschen in Gelsenkirchen City aus der “Gelsenkirchener Anthologie” gelesen. Auch in Buer fand ich die Aufnahme für mich als Autorin wieder ausgesprochen freundlich, meine Bücher waren auf einem Lesetisch arrangiert und auch vor der Buchhandlung hing ein Schild mit einem Hinweis auf die Präsentation von “30 Minuten Achtsamkeit”. Um 13 Uhr fand sich dann eine kleine Runde von Interessierten zusammen, die zur Buchpräsentation von 30 Minuten Achtsamkeit vorbeigeschaut haben. Herzlichen Dank an alle Interessierten und ganz besonders an die Mayersche Buchhandlung Gelsenkirchen-Buer und deren Leiterin Frau Lützner, die netterweise einige Fotos von der Lesung gemacht hat! Dörthe Huth mit 30 Minuten Achtsamkeit in der Mayerschen Gelsenkirchen Buer - Foto: Annika Lützner

Dörthe Huth mit 30 Minuten Achtsamkeit in der Mayerschen Gelsenkirchen Buer – Foto: Annika Lützner

„Bild-Text/Text- Bild“ – Vernissage und Lesung um 20 Uhr

Nun bin ich schon ganz gespannt auf das nächste Event am 02.06.2016 in Bielefeld. Vorgesehen ist nicht nur die Lesung un die Vernissage in der Stadtbibliothek am Neumarkt in Bielefeld, sondern auch eine Podiumsdiskusion zum Verhältnis von Literatur und Bildender  Kunst sowie die Besichtigung der Ausstellung. Dabei wird es darum gehen, welche Inspirationen Schriftsteller aus Bildern ziehen, wie Bilder, Formen und Farben Worte, Sätze und Texte in uns wecken. Den Abend moderieren werden Sabine Lipan und Matthias Bronisch.  Ich freue mich schon sehr darauf!

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Dörthe Huth mit 30 Minuten Achtsamkeit in der Mayerschen Gelsenkirchen Buer - Foto: Annika Lützner
Dörthe Huth mit 30 Minuten Achtsamkeit in der Mayerschen Gelsenkirchen Buer – Foto: Annika Lützner

Weitere Lesungstermine:

02.06.2016, 20 Uhr, Gemeinschafts-Lesung des VS & Vernissage Stadtbibliothek am Neumarkt, Bielefeld: Bild-Text/Text-Bild

13.08.2016, ab 17:30 Uhr, Nacht der Autoren, AWO Gelsenkirchen – Gemeinschaftslesung der Literaria

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

 

Kreative Schreibimpulse am 18.09.2015 bei Kunst in der City in Gelsenkirchen

Liebe Leserin, lieber Leser,

am 18.09.2015 laden Jenny Canales und ich ab 19 Uhr in die Galerie Kunst in der City in Gelsenkirchen zu kreativen Schreibimpulsen für Autoren und solche, die es einmal werden wollen.

Abendliche Schreibwerkstatt

„Schreiben ist leicht. Man muß nur die falschen Wörter weglassen“, so zumindest die Theorie des Schriftstellers Mark Twain. Wie kann man den freie Spiel mit den Worten genießen? Dazu gebe ich an diesem Abend in der inspirierenden Atmosphäre der Galerie Kunst in der City von Jenny Canales verschiedene Schreibanregungen. Dabei geht es nicht darum, einen “guten” Text zu schreiben oder eine ganz bestimmte Textform zu erstellen, sondern eher darum Anregungen, Erinnerungen, Gedanken und Ideen von innen nach außen zu transportieren.

Kleine Übungen für den Schreib-Flow

Achtsamkeitsübungen, Fantasiereisen und spielerische Impulse helfen dabei, in den “Schreib-Flow” zu gelangen. Gerade die Interaktion zwischen Verstand und Intuition bringt kreative Prozesse ins Fließen. So können Texte entstehen, die frei von Leistungsdruck und keiner Form entsprechen müssen. Einfach nur, weil es Spaß macht, mit den Worten zu spielen.

Weitere Informationen und Buchung:

Jenny Canales: Tel: 0176/35475753 o. lindicima@freenet.de

Ort: Weberstr. 63 – 45879 Gelsenkirchen

Kosten: Kostenfrei – mit Voranmeldung

Wir freuen uns auf einen schönen Abend und viele Interessierte!  Fragen zu Inhalt und Ablauf beantworte ich gerne telefonisch unter: 02362 7877990.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Weiterlesen

Lesung in der Salzgrotte in Dorsten

Nacht der Autoren und Ausstellung Exhibition

Gelsenkirchener Anthologie

Stadtgespräche aus Gelsenkirchen von Birgit Salutzki

Liebe Leserin, lieber Leser,

Gelsenkirchen ist in vielen Köpfen einfach nur eine graue Industriekulisse, die wenig zu bieten hat. Doch die Gelsenkirchener lieben ihre Stadt, gerade weil sie facettenreich ist und viel zu bieten hat. Mit ihrem Buch „Stadtgespräche aus Gelsenkirchen“ gibt die Autorin Birgit Salutzki ihren Lesern durch Fotos und Texte einen Einblick in die Vielfältigkeit Gelsenkirchens. Dazu hat sie nicht nur Prominente interviewt, sondern stellt auch andere spannende Persönlichkeiten vor und zeigt außergewöhnliche Orte der Stadt.

Birgit Salutzki: Stadtgespräche aus Gelsenkirchen. Gmeiner Verlag 2015. Soft-Cover, 192. ISBN 978-3-8392-1715-3. 14,99 Euro.

Staunen über die Ruhrmetropole Gelsenkirchen

Im Buch kommen 45 Menschen aus den unterschiedlichsten Bereichen zu Wort. Vom Fußballer Gerald Asamoa über den Sternekoch Björn Freitag bis zur Galeristin Jenny Canales sind viele interessante Porträts entstanden. Bekannte und weniger bekannte Persönlichkeiten aus Politik, Kultur, Sport oder Wirtschaft verleihen der Stadt ein sympathisches Gesicht.  Mit dabei ist beispielsweise der Sänger Ulli Veßhoff, einer der Gründungsmitglieder  des Rockorchester Ruhrgebiet (RoR), die besonders durch ihre Hymne auf die Region “Hier brennt ein Feuer” in bekannt geworden sind. Aus dem Porträt des Leiters vom Schalker Fanclub Rolf Rojek erfahren wir, dass er sogar schon einmal Fußballfans für die Fernsehkomödie “Fußball ist unser Leben” in Szene setzte, und Venetia Harontzas vom Lalok Libre, brachte den Flamenco nach Gelsenkirchen. In Interviews, Reportagen und Erzählungen ganz unterschiedlicher Länge überrascht die Autorin den Leser mit spannenden Details.

Über die Autorin Birgit Salutzki

Birgit Salutzki wurde in Gelsenkirchen geboren und lebt heute in Gladbeck, direkt an der Grenze zu ihrer Geburtsstadt. Die gelernte Industriekauffrau schreibt ist seit über 15 Jahren als Autorin tätig. So hat sie im Jahr 2007 dem Fantasyroman “Luka und die Geige des Meisters” im C.V. Traumland-Verlag veröffentlicht und gemeinsam mit zwei anderen Autorinnen Einblicke in den Lehreralltag mit “Stressfaktor Schule” in der Edition Kindle gegeben. Ihr nächstes Werk erscheint schon im Juni 2015 im Oldigor-Verlag mit dem Titel “Zirkusduft”. Ihre Liebe zur Literatur lebt Birgit Salutzki auch mit ihrer Veranstaltungsagentur „Musenland“ aus, mit der sie ungewöhnliche Leseevents inszeniert. So fand die Buchvorstellung der „Stadtgespräche Gelsenkirchen“ im Zoom-Restaurant Ryokan statt und wurde durch musikalische Einlagen begleitet. 

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Liebeserklärung an Gelsenkirchen

Birgit Salutzki ist ein außergewöhnliches Stadtporträt gelungen, eine echte Liebeserklärung an Gelsenkirchen. Erschienen ist das Buch in einer Kulturreihe des Gmeiner Verlags, der die Serie der Stadtgespräche bereits im letzten Herbst erfolgreich an den Start brachte. Mittlerweile gibt es die Stadtgespräche beispielsweise auch aus Nürnberg, Frankfurt am Main, Leipzig, Wien, Hamburg und München. Reinlesen lohnt sich ganz bestimmt!

Viel Lesevergnügen wünscht Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Zum Weiterlesen

Gelsenkirchener Anthologie

Benefizkonzert in Gelsenkirchen

Die Sängerin Julia Nikilajczyk

Dorsten

 

 

 

Benefizkonzert am 15. März 2015 in Gelsenkirchen

Liebe Leserin, lieber Leser,

der Ausgang des Verfahrens gegen Ex-MdB Sebastian Edathy hat in der vergangenen Woche ebenso
für Aufsehen gesorgt wie die Entscheidung des Kinderschutzbundes, die 5000 Euro, die Edathy als
Geldstrafe hätte zahlen sollen, nicht anzunehmen. Mit einem gemeinsamen Benefizkonzert wollen der Gelsenkirchener Komponist und Musiker Mario  Stork und zahlreiche namhafte Gäste sowohl diese Entscheidung des Kinderschutzbundes honorieren  als auch ein Zeichen setzen, dass der Konsum und Besitz von Kinderpornographie kein Kavaliersdelikt ist.

Benefizkonzert zugunsten des Kinderschutzbundes

Das Benefizkonzert findet statt am Sonntag, 15. März 2015, 17 Uhr,

im  Stadt.Bau.Raum (Zeche Oberschuir),  Boniverstraße 30,  45883 Gelsenkirchen.

Der Eintritt ist frei, um großzügige Spenden wird gebeten.

Der Erlös der Veranstaltung geht vollständig an den Kinderschutzbund Gelsenkirchen.

Die Künstler bieten ein breit gefächertes Repertoire

Zahlreiche Künstler haben sich spontan bereit erklärt, ihr Können in den Dienst der guten Sache zu
stellen. Mit dabei sind die Musicaldarsteller Beatrix Reiterer (bekannt aus „Das Phantom der Oper“
im Colosseum Theater Essen, „Evita“, „3 Musketiere“ u.v.a.) und Florian Hinxlage („Jesus Christ
Superstar“, „Mozart!“, „Die 10 Gebote“ u.v.a.), die Auszüge aus ihrem breitgefächerten Repertoire
aus Musical, Pop und Rock präsentieren. Darunter finden sich Klassiker und bekannte Hits ebenso
wie seltener gespielte Songs.
Neben Gastgeber Mario Stork, der u.a. einen eigens für diesen Anlass geschriebenen Song
interpretiert (den Text schickte ihm spontan Autor und Regisseur Dirk Schattner, in Gelsenkirchen u.a. durch  „Piaf“ am Musiktheater im Revier bekannt, aus den USA), wird auch Mario Siegesmund aus Hamm das Singer/Songwriter-Genre vertreten, der sich durch zahlreiche Auftritte in Gelsenkirchen quasi schon „Heimspielstatus“ erspielt hat.

Die Gelsenkirchener Musikszene präsentiert sich

Die Gelsenkirchener Musikszene ist mit Anja Günther (bekannt u.a. durch die „MiR Goes…“-Konzerte
der Neuen Philharmonie Westfalen) und Singer/Songwriter Rüdiger Jagsteit repräsentiert. Auch
Mario Storks Gospelchöre St. Barbara Gospel und Gospel After Eight sowie der Sound of Music-Chor
lassen es sich nicht nehmen, in kleineren Besetzungen ihren Beitrag zu diesem Benefizkonzert zu
leisten. Die Pianistin Patrycja Stork übernimmt die musikalische Begleitung einiger Titel am Klavier.
Der Hertener Moderator und Komiker Marcus Runge führt durch das Programm.
Besondere Erwähnung verdient die Firma M.A.C. Veranstaltungstechnik, die sich spontan und bei
aller Kurzfristigkeit bereit erklärt hat, die Technik für das Konzert zu stellen.

Weitere Infos:

www.mariostork.de
www.beatrixreiterer.de
www.florian-hinxlage.de
www.mario-siegesmund.de

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Weiterlesen im Bereich Kunst und Kultur

Singen lernen mit System – Julia Nikolajczyk

Loslassen bei Gesang, Klavier und lichten Gedanken

Lichtobjekte aus Papier von der Oberhausener Künstlerin Simone Kamm

Kunstmarkt auf Schloss Lembeck