Schlagwort-Archive: Resilienz

Bessere Selbstfürsorge – Tu dir gut!

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Kraft schöpfen, neue Energie sammeln und wieder durchstarten, sind wichtige Themen in Zeiten hoher Stressbelastung und Burnout. Unsere Gesellschaft verlangt nach immer mehr Leistung, ständiger Erreichbarkeit und Dauererfolgen. Aber wer sich selbst aufopfert, die eigenen Kräfte immer wieder überschreitet oder wichtige Bedürfnisse verleugnet, wird auf Dauer krank. Umso wichtiger ist es, die Verantwortung für sich selbst zu übernehmen, innere Stärke zu aktivieren und gut für sich zu sorgen, damit wir trotz Alltagsstress, familiärer und beruflicher Dauerbelastung nicht über die eigenen Kräfte hinausgehen. Nur wer für sich selbst gut sorgen kann, ist auch in der Lage, gut für andere zu sorgen. Warum das so ist, lesen Sie hier. Gern schaue ich in einem persönlichen Coaching mit Ihnen, wie Sie Ihre Kraftquellen aktivieren können und mehr Motivation und Lebensfreude in den privaten und beruflichen Alltag bringen können.

Achtsam sein und Grenzen akzeptieren

Es gibt viele Situationen im Leben, die Stress verursachen und uns unter Druck setzen. Beispielsweise, wenn wir gefordert sind, Dinge zu tun, die wir mit uns selbst nicht so recht vereinbaren können. Bei unterschiedlichen Meinungen oder Bedürfnissen zwischen Eltern und Kindern, zwischen den Ehepartnern oder Chef und Angestelltem. Eine Zeit lang können solche Differenzen ausgehalten werden, „Augen zu und durch“ heißt es dann oder „Lächeln und Zähne zusammenbeißen“ oder bei einer Aufgabe die berühmte „die Faust in der Tasche“ machen. Hält diese Situation aber zu lange an, sollten wir für uns sorgen, indem wir beginnen, die Belastung zu verringern. Dazu muss ein Mensch seine Grenzen kennen, achtsam für sich selbst sein und die Fähigkeit aktivieren, „Nein“ zu sagen. Die Grenze im richtigen Moment zu setzen, ist aber oft gar nicht so leicht. Häufig fällt uns erst im Nachhinein auf, dass Ruhe, Rückzug oder Delegation schon viel früher notwendig gewesen wäre. Das Nein an der richtigen Stelle ist eine Sache der Gewohnheit und kann geübt werden. Aber dazu muss man erst einmal wahrnehmen, welche Bedürfnisse gerade wichtig sind und im Bedarfsfall für sich selbst einstehen können. Falls das bisher noch nicht ganz so schaffen, wie Sie es brauchen, helfen Ihnen die folgenden Anregungen hoffentlich weiter.

Eine wertschätzende Haltung

Selbstfürsorge ist anhand einer inneren Haltung erkennbar, die zeigt, dass ein Mensch achtsam und wertschätzend mit sich selbst umgeht, seine Gefühle und Bedürfnisse anerkennt, mit seinen Kräften haushaltet und sich bei Bedarf auch Unterstützung holt, um innerlich im Gleichgewicht zu bleiben. Geprägt wurde der Begriff durch den französischen Geisteswissenschaftlers Michel Foucault († 1984), der die Eigenverantwortung des Einzelnen betonte.
Gerade in sozialen Berufen ist Selbstfürsorge ein wichtiger Faktor. Anderen wirklich zu helfen setzt voraus, für sich selbst gut sorgen zu können. Die folgenden Bereiche sind besonders wichtig dabei:

  • Selbstbestimmung – individuell Wichtiges tun können
  • Selbstachtsamkeit – eigene Bedürfnisse wahrnehmen und äußern
  • Selbstwertgefühl – eigenen Fähigkeiten anerkennen und schätzen
  • Selbstakzeptanz – Stärken ebenso akzeptieren wie Schwächen und Grenzen
  • Entspannung und Genuss – für das eigene Wohlbefinden sorgen
Bessere Selbstfürsorge - Coaching mit Dörthe Huth
Bessere Selbstfürsorge – Coaching mit Dörthe Huth

Sorgen Sie gut für sich?

Wie sieht es denn nun bei Ihnen aus, sorgen Sie in all diesen Bereichen gut für sich? Oder schieben Sie Ihre Bedürfnisse immer wieder auf?
Nehmen Sie sich zwischendurch Zeit für sich selbst und denken einmal in Ruhe darüber nach, ob Sie ausreichend Schlaf bekommen, regelmäßig und gesund essen und trinken, zwischendurch ausreichend Erholung bekommen, Zeit in der Natur verbringen können oder mit Freunden? Überlegen Sie, was Ihnen in Ihrem Leben schon einmal Kraft gegeben hat und Sie lebendig und ausgelassen gemacht hat und holen Sie davon wieder mehr in Ihr Leben. Halten Sie auch nach neuen Lebensimpulsen Ausschau, sorgen Sie für Abwechslung, Zeitvertreib, der Freude macht und suchen Sie nach Menschen, mit denen Sie glücklich sein können.  Auch ein Coaching kann hilfreich sein, die Selbstfürsorge einmal ausgiebig zu reflektieren und Kraftquellen zu erschließen oder bei hartnäckigen Problemen auch eine Psychotherapie. Selbstfürsorge ist kein Programm, dass man abarbeiten kann, es ist ein achtsamer Umgang mit sich selbst.

Wenn Sie Fragen haben oder einen Termin vereinbaren möchten, schicken Sie mir doch eine eMail oder rufen mich einfach an. Ich freue mich auf Sie! Ihre Dörthe Huth Tel.: +49 (0) 2362 – 7877990.

Achten Sie gut auf sich, Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht im kostenlosen Mailverteiler sind, tragen Sie sich direkt hier ein: Ihr Geschenk

Mein Beitrag im Magazin VITA über Psychosomatik

Liebe Leserin, lieber Leser,

ich hoffe, Sie sind sanft im Jahr 2015 gelandet und lassen es ganz nach Ihren Vorstellungen beginnen. Sicherlich warten auch bei Ihnen viele  tolle Ideen darauf umgesetzt zu werden. Auch bei mir stehen wunderbare Projekte an. Eines davon ist ein Coaching-Spiel, auf dessen Veröffentlichung ich mich riesig freue. Meine Highlights sind für dieses Jahr auch wieder die Erlebnisabende in meiner Praxis bei Kaminfeuer und Kerzenschein zu Traumarbeit, Psychosomatik, Hochsensibilität oder kreativem Schreiben. Zum Jahresauftakt freue ich mich besonders über die angenehme Kooperation mit dem Magazin VITA – Gut Leben, denn in der Januarausgabe ist neben anderen spannenden Themen auch mein Text “Psychosomatik – Wie Körper und Seele sich gegenseitig beeinflussen” erschienen.

Magazin VITA

Die psychosomatische Sichtweise im Magazin VITA

Im Vorwort vom Magazin VITA – Gut Leben heißt es: “Wir wünschen uns, dass Sie die Themen dieser Ausgabe dazu veranlassen, sich ausgiebig Zeit für sich selbst zu nehmen und Sie Ihrem Inneren so jeden Tag einen Schritt näher kommen und sich selbst dabei erkennen”. Rund um Körper, Geist und Seele geht es dabei. Wie Körper und Seele sich gegenseitig beeinflussen, davon handelt mein Beitrag. Denn bei etwa einem Viertel der Betroffenen, die unter körperlichen Symptomen leiden, kann keine organische Ursache gefunden werden. Dabei reichen die Symptome von Rückenschmerzen über Magen-Darm-Beschwerden bis hin zu Hautkrankheiten. Das Spektrum ist groß. Aber was bedeutet eigentlich “psychosomatisch”? Und wie kann man sich bei Beschwerden neben der Hilfe durch die Medizin zusätzlich selbst? Diese Fragen beantwortet mein Artikel im Magazin VITA und stellt zudem die Möglichkeit vor, die psychosomatische Sichtweise unterstützend zu nutzen und das Symptom direkt zu befragen. Tiefergehende Informationen dazu gibt mein Buch “Selbstheilung. Wie Sie das seelische Tief überwinden, Resilienz aktivieren und Ihr Lebensgefühl verbessern”.

Selbstheilung - Dörthe Huth
Selbstheilung – Dörthe Huth

Das Magazin Vita – gute Texte, traumhafte Bilder

Das Magazin VITA überzeugt durch wunderbare Texte in Kombination mit traumhaften Bildern. Gleich zu Beginn der aktuellen Ausgabe sind  Affirmationen von Luise Hay auf inspirierenden Kartenmotiven abgedruckt, die man sich ausschneiden und immer wieder ansehen kann. Susanne Hühn und Pierre Franck kommen zu Wort, es gibt ein Interview mit Eckhardt Tolle und viele interessante Themen wie “Ayurveda inspiriert Yoga” oder “Die Urkraft der Drachen”. Das lesenswerte Magazin aus Österreich erscheint sechs Mal im Jahr und kostet in Deutschland 4,50 Euro. Hier geht es direkt zum Magazin: www.vita-leben.at

Damit wünsche ich auch Ihnen ein wunderbares Jahr 2015!

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht im kostenlosen Mailverteiler sind, tragen Sie sich direkt hier ein: Ihr Geschenk

Das Heilungsbuch zur Genesungsunterstützung – mit Videoanleitung

Liebe Leserin, lieber Leser,

heute stelle ich Ihnen das Heilungsbuch vor, das Sie sich während einer Krankheitsphase zur Selbtunterstützung anlegen können. Das Schreiben ist ein kreativer Prozess, mit dem Sie Gedanken, Fragen und Ideen Raum geben, schöne Lebensmomente festhalten oder Ihren Genesungsweg dokumentieren. In diesem Video finden Sie einen Überblick, wie Sie sich Ihr persönliches Heilungsbuch anlegen können.

Die Anregungen stammen aus meinem Buch „Selbstheilung“. Wie Sie das innere Tief überwinden, Resilienz aktivieren und Ihr Lebensgefühl verbessern“. Das Buch mit Übungs-CD ist als wichtiger Begleiter zur Genesung konzipiert und  unterstützt den Anwender darin,  leichter durch die schwere Zeit einer Krankheit zu kommen, Schmerzen in den Griff zu bekommen, Ängste zu bändigen und die Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

Ich hoffe, Sie finden hier bereits einige Anregungen. Weitere Tipps zum Anlegen und Gestalten folgen demnächst.

Natürlich interessiert mich besonders, was Sie davon halten? Haben Sie Tipps, Anregungen oder Wünsche dazu? Dann freue ich mich, wenn Sie mir gleich unten einen Kommentar hinterlassen oder mir eine eMail schreiben.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk

Buchvorstellung “Selbstheilung” am 04.11.2014 in Dorsten

Liebe Leserin, lieber Leser,

vor einigen Tagen ist mein neues Buch “Selbstheilung” erschienen, das ich Ihnen nun auch persönlich vorstellen möchte. Sie sind herzlich eingeladen, sich für den Abend des 04.11.2014 ab 18 Uhr 30 einen Platz zu reservieren. Die Teilnahme ist kostenfrei, aber nur nach vorheriger Anmeldung und Rückbestätigung möglich, da die Anzahl der Plätze in der Praxis in Dorsten begrenzt ist.

Dörthe Huth: Selbstheilung. Wie Sie das innere Tief überwinden, Resilienz aktivieren und Ihr Lebensgefühl verbessern. amondis Verlag 2014. Buch mit Übungs-CD. ISBN-13: 978-3943036015. 24,99 Euro

Wichtiger Hinweis: Die Teilnahme an der Buchvorstellung ist kostenfrei, aber nur nach vorheriger Anmeldung und Rückbestätigung möglich!

Einladung zum zuhören, ausprobieren und diskutieren

Eine Erkrankung kann einen Betroffenen vor große Herausforderungen stellen, denn sie ist häufig mit vielen Veränderungen verbunden. Aber wie können wir uns auf “Selbstheilung” einstellen und die  Genesung bestmöglich unterstützen? In einem kleinen Kreis von Teilnehmern wird es darum gehen, wie unsere Gedanken und Gefühle den Genesungsprozess unterstützen können und die Fähigkeit zur Selbstheilung angeregt werden kann. Die Teilnehmer sind herzlich eingeladen, die ein oder andere Übung auszuprobieren und Fragen rund um die Krankheitsverarbeitung zu stellen.

Um diese Themen rund um die Selbstheilung wird es gehen:

  • Was bedeutet Selbstheilung und wie kann sie unterstützt werden?
  • Resilienz – die Aktivierung innerer Stärke
  • Angehörige: das richtige Maß zwischen Mitleid und Mitgefühl
  • Der Tod im Kreislauf des Lebens
  • Das Anlegen eines Heilungsbuches zur Genesungsunterstützung

 Ich würde mich freuen, Sie am 04.11.2014 um 18 Uhr 30 bei mir in der Praxis begrüßen zu dürfen. Reservieren Sie sich einfach einen Platz unter der Telefonnummer: 02362 7877990 oder schicken Sie mir eine eMail.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk

Neuerscheinung: Selbstheilung. Buch mit Übungs-CD

Liebe Leserin, lieber Leser,

eine Erkrankung kann ein einschneidendes Lebensereignis sein und den Betroffenen vor große Herausforderungen stellen. Man muss sich mit Verlusten arrangieren, Lebensvorstellungen aufgeben, medizinische Eingriffe überstehen, Schmerzen und Ängste durchstehen. Damit Betroffene leichter durch diese schwere Zeit kommen, habe ich das Buch “Selbstheilung” geschrieben.

Dörthe Huth: „Selbstheilung“ geschrieben, „Wie Sie das innere Tief überwinden, Resilienz aktivieren und Ihr Lebensgefühl verbessern“.

Schmerzen und Ängste in den Griff bekommen, Selbstheilungskräfte unterstützen

Gedanken und Gefühle haben einen weit größeren Anteil an unserer Gesundheit, als Wissenschaftler es lange für möglich hielten. Daher habe ich für dieses Buch all das zusammengetragen, was Forschung und Praxis an Wissen für den Heilungsprozess zur Verfügung stellen. Dazu habe ich unzählige Gespräche und Interviews mit Betroffenen geführt, ihre Gedanken mit aufgenommen und Fallbespiele aus meiner Praxis eingebracht. Die Kombination aus Hintergrundwissen, Fallbeispielen, Interviews und Übungen machen aus dem Buch einen verlässlichen Genesungsbegleiter. Buch und CD lenken den Fokus weg vom Kranksein hin zum Ganzwerden, dazu  Schmerzen in den Griff zu bekommen, Ängste zu bändigen und die Selbstheilungskräfte zu unterstützen.

Von Gesundheit bis Krankheit und Tod

Die elf Kapitel des Buches zeigen die Grenzen von Gesundheit und Krankheit auf, die Stärkung der Selbstverantwortung im Heilungsprozess, Selbstheilungsmöglichkeiten, den Abbau von Ängsten vor medizinischen Notwendigkeiten, die Akzeptanz des Todes als Teil des Lebens, den Umgang mit Gefühlen von Scham und Schuld im Hinblick auf die Erkrankung sowie Abgrenzungsstrategien, Hilfe für Helfer, Anleitungen zum Selbstcoaching und weiterführende Hilfsmöglichkeiten. Das mentale Übungsprogramm leitet den Leser an, all das in den Mittelpunkt des Bewusstseins zu rücken, was gut tut und hilft, ganzer zu werden. Jedes Kapitel ist so aufgebaut, dass nach einleitenden Gedanken ein Kapitelüberblick folgt, anschließend ein Fallbeispiel, Informationen, Hinweise und Möglichkeiten und das jeweilige Kapitel schließt mit einer Übung. Aber auch zwischendurch gibt es viele Anregungen, um selbst aktiv zu werden, wie beispielsweise das Anlegen eines persönlichen Heilungsbuches, mit dem jeder seinen Weg dokumentieren und verarbeiten kann.

Eigene Antworten auf Gesundheitsfragen finden

Lassen Sie sich durch das Buch inspirieren, Ihren eigenen Genesungsweg zu gehen, Trost zu finden und die schwersten Phasen des Lebens leichter durchzustehen. Finden Sie Ihre persönlichen Antworten auf Fragen wie: Wie kann ich ein neues Bewusstsein für Heilungsmöglichkeiten entwickeln? Wie kann ich Ängste abbauen und Schmerzen besser lenken? Wie kann ich meine Selbstheilungskräfte unterstützen? Wie kann ich wieder in mein natürliches Gleichgewicht von Körper, Seele und Geist finden? Das Buch ist selbstverständlich kein Ersatz für eine ärztliche Behandlung, sondern eine ergänzende Unterstützung für die mentale Ebene.

Wenn Sie zur Buchvorstellung am 04. November 2014 persönlich vorbeikommen möchten oder sich durch eine Gesundheitscoaching unterstützen lassen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinarung.

Ihre Dörthe Huth

Tel.: +49 (0) 2362 – 7877990

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk