Schlagwort-Archive: Stress

Schluss mit Mobbing – Folge 1: Die neue Reportage auf Sat1

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Mobbing ist seit vielen Jahren ein brandaktuelles Thema unserer Gesellschaft. Das Wort “Mob” steht eigentlich für eine wütende Menschenmenge, der Begriff „Mobbing” steht aber mittlerweile international für die systematische Schikane, Ausgrenzung und Erniedrigung eines anderen. Mobbing kann immer dann auftreten, wenn Menschen über einen längeren Zeitraum in Gruppen zusammenkommen. Also nicht nur bei der Arbeit, sondern auch im Kindergarten, in der Schule, im Verein oder sogar in der Familie. Diesem brisanten Thema hat sich Sat1 in der gestrigen ersten Folge von “Schluss mit Mobbing” um 22 Uhr 15 gewidmet.

Schluss mit Mobbing – Folge1 am 21.08.2013

Die Motive für Mobbing-Täter sind vielschichtig und die Folgen für die Opfer zum Teil dramatisch. Sie werden ins soziale Abseits gedrängt und leiden unter weitreichenden Folgen für die Gesundheit. Konzentrationsprobleme, Schlafstörungen, Stress, Selbstzweifel, Angstzustände und Depressionen können die Folge sein und sogar bin zum Selbstmord führen. Einfühlsam hat sich die Reportagereihe “Schluss mit Mobbing” dem Thema genähert. Begleitet wird das Fernsehprojekt von der Journalistin Dr. Claudia Ludwig, einer studierten Pädagogin und dreifachen Mutter, sowie dem Coach Wolfgang Kindler, der als Gymnasiallehrer langjährige Erfahrung in Mobbinggeschehen sammeln konnte und darüber mehrere Bücher verfasst hat. Wenn der Gang zur Schule, zum Sportverein oder zur Ausbildung für den Betroffenen zur Hölle wird, wollen sie helfen, den Angreifern Einhalt gebieten und den Weg für einen Neustart ebnen. Gemeinsam sprechen sie mit Opfern und Tätern und suchen eine Lösung, die die Betroffenen langfristig aus dem Teufelskreis Mobbing befreit.

So gelingt der Ausweg aus dem Teufelskreis Mobbing

In der ersten Folge ging es um Amin, einen Grundschüler, der von seiner Klasse terrorisiert wurde. Für den Viertklässler war die Schule zu einem täglichen Horror geworden. Seine verzweifelte Mutter hatte vieles versucht, um Hilfe von der Schule zu erhalten, aber ihre Bemühungen liefen ins Leere. Von Seiten der Schule wurde ihr dann sogar Hausverbot erteilt – allerdings ohne dass es für den Jungen eine Veränderung gab. Als die Schule auch nicht bereit war mit der Journalistin Claudia Ludwig über den Fall zu sprechen, beschlossen die Beteiligten, den Klassenkameraden von Amin eine persönliche Einladung zu einem Gespräch zukommen zu lassen. Tatsächlich kamen fünf Kinder und Amin zum Gespräch mit dem Mobbingexperten zusammen. Einfühlsam lenkte Wolfgang Kindler die Kinder dahin, das Geschehen in der Schule einmal aus Sicht des Opfers wahrzunehmen. Ohne Schuldzuweisungen gelang es ihm, für Amin bessere Voraussetzungen zu schaffen und ihn mit einem guten Gefühl in den nächsten Schultag ziehen zu lassen. Auch Amin und seine Mutter bekamen neue Impulse, ihr Verhalten so zu verändern, dass sie aus der Opferrolle herauskommen konnten. Zum Schluss schrieb Amin unter der Anleitung von Wolfgang Kindler drei Begriffe auf einen Zettel, die für seine Mobbing-Vergangenheit standen und warf sie mit dem Befreiungsschrei „Schluss mit Mobbing“ mit Wasser einem Stein ins Wasser. Nach dem Wechsel in die weiterführende Schule hat Amin schnell Freunde gefunden und geht wieder gern zur Schule.

Claudia Ludwig und Wolfgang Kindler in weiteren Folgen gegen Mobbing

Mobbing findet auf vielen Ebenen statt, es ist nicht nur ein Problem der Mobber oder etwa durch das Verhalten des „Opfers“ begründet, es braucht eine Umgebung, die das Mobbing zulässt. Auch die Schule, der Arbeitgeber und jeder Randbeteiligte ist gefordert, einem Mobbinggeschehen Einhalt zu gebieten. Dass es funktioniert, hat die Reportage eindrücklich gezeigt. Mobbing lässt sich auf verschiedenen Ebenen unterbrechen, je früher desto besser. Dafür die Verantwortung zu übernehmen, sind wir alle gefragt. Für betroffene Eltern, Pädagogen und Mitbetroffene war diese Sendung eine Bereicherung. Folge 2 von „Schluss mit Mobbing“ folgt am 28.08.2013 und steht unter dem Motto „Mobbing nach Beförderung“. Wir dürfen gespannt sein.

Wenn auch Sie Erziehungsschwierigkeiten haben, bestimmte Verhaltensweisen Ihres Kindes besprechen oder familiäre Kommunikationsmuster verändern wollen, bin ich in meiner Praxis in Dorsten gerne für Sie da. Rufen Sie mich einfach an unter 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular. Gerne können Sie mir auch Ihre Gedanken, Tipps und Anregungen einfach unten als Kommentar hinterlassen.

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Falls Sie den kostenlosen Newsletter noch nicht erhalten, können Sie sich einfach hier eintragen.

Online-Coaching – eine Alternative

Liebe Leserinnen und liebe Leser,
heute möchte ich Ihnen eine Möglichkeit vorstellen, ein individuelles Coaching in Anspruch zu nehmen, ohne dabei vor die Tür zu gehen: ein Online-Coaching! Coachings über das Internet erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Sie sind eine wunderbare Ergänzung zu einem Präsenzcoaching, können aber auch eine Alternative für jemanden sein, der beruflich stark eingebunden, viel auf Reisen geht oder einfach zu weit entfernt ist. Geeignet kann es aber auch für diejenigen sein, die gesundheitlich eingeschränkt sind und den Weg zu mir nach Dorsten nicht schaffen können.

Coaching per Bildschirm

Ein Online-Coaching kann direkt vom Computer am Arbeitsplatz aus durchgeführt werden, von zu Hause aus oder vom Hotel. Dazu brauchen Sie nur einen Computer mit Kamera, einen Internetzugang und die Anmeldung auf der jeweiligen Online-Plattform. Meine Klient und ich können uns dann über den Bildschirm sehen und direkt miteinander sprechen. Häufig geht es um sehr konkrete berufliche oder persönliche Fragen und Problemstellungen. Meine Klienten fragen häufig nach einer möglichst schnellen „Lösung“ für ihr  Thema, ihr Problem oder ihr Ärgernis. Das ist anders als bei einer Psychotherapie, die einen „Patienten“, bei dem ein Krankheitsbild besteht, über einen längeren Zeitraum begleitet. Auch im Online-Coaching geht es ebenso wie im Präsenzcoaching häufig um punktuelle Belastungen, wie beispielsweise einen Konflikt in der Familie, ein Kommunikationsproblem mit Kollegen, eine berufliche Neuorientierung oder die Balance von Familie und Beruf.

Mögliche Fragestellungen:

  • Wie kann ich den Konflikt mit meinem Arbeitskollegen auf friedliche Art und Weise beilegen?
  • Ich fühle mich dauernd müde und abgespannt, der Job läuft nicht rund, woran liegt das und wie kann ich wieder mehr Motivation bekommen?
  • Ich fühle mich dauernd gehetzt und unter Strom, alle wollen etwas von mir. Wie kann ich mich besser abgrenzen und besser für mich sorgen?

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Ressourcen aktivieren und Lösungen entwickeln

Es kann darum gehen, sich Zukunftsängsten zu stellen, Kränkungen zu überwinden oder Stress abzubauen. Ziel ist es, die eigenen Ressourcen zu aktivieren, um den Herausforderungen des Lebens gelassener begegnen, Kränkungen und Rückschläge besser wegzustecken und für die aktuelle Herausforderung einen besseren Blick für die möglichen Lösungen zu entwickeln. Das Online-Coaching bietet den fachkompetenten Außenblick auf eine spezielle Herausforderung sowie die entsprechenden Übungen und Bewältigungsmöglichkeiten dazu. Sie lernen, überholte Vorstellungen zu erkennen und loszulassen, die Umstände anzunehmen, innere Stärke zu aktivieren und die eigene Situation positiv zu beeinflussen.

Der Ablauf eines Online-Coachings

Der Ablauf ist ähnlich wie im Face-to-Face-Coaching. Nach der Schilderung des persönlichen Themas folgt eine Bestandsaufnahme des Ist-Zustands. Es werden Zielvorstellungen herausgearbeitet, Lösungsmöglichkeiten erwogen und Selbstbegrenzungen aufgedeckt. Meine Aufgabe ist es durch gezielte Fragestellungen, Übungen und Feedback zu strukturieren und bei der Lösungsfindung zu helfen, damit Sie weiterkommen und das Beste aus Ihrer Situation machen. Schon die Entscheidung für ein Coaching setzt oftmals Lösungsenergie frei. Plötzlich richtet sich der Fokus auf Veränderung aus und die Bewusstheit für Lösungsmöglichkeiten wächst.

Ich hoffe, damit konnte ich Ihnen einen Eindruck zu meinen Online-Coachings vermitteln. Für Nachfragen und Anmeldungen erreichen Sie mich unter der Telefonnummer: 02362 7877990. Weitere Termine zu Erlebnisabenden, Lesungen oder anderen Aktionen finden Sie hier: Termine

Ich freue mich auf Sie,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Zum Weiterstöbern:

Wann ist es an der Zeit für ein Coaching?

Alternativen gegen den Weihnachtsstress – für frohe Weihnachten

Liebe Leserin und lieber Leser,
kurz vor Weihnachten haben Sie die Geschenke hoffentlich beisammen und freuen sich auf das Fest. Falls nicht, habe ich einige Alternativen für mehr Freude am Weihnachtsfest zusammengestellt. Vielleicht sind auch einige Anregungen für Sie dabei, damit Weihnachten möglichst stressfrei wird und ALLEN Beteiligten Spaß macht.

So steht die Gemeinsamkeit im Vordergrund

Die meisten von uns wünschen sich ein harmonisches Weihnachtsfest, doch können sich nicht alle auf das Fest der Liebe freuen. Schon in der Vorweihnachtszeit vergeht vielen Menschen die Freude an Weihnachten. Daueranspannung, Hektik und Zeitnot zerren an den Nerven. Wer bereits den ganze Advent über unter Strom steht, wird den Stress an Heilig Abend wohl kaum abstellen können. Zudem prallen gerade zur Zeit der besinnlichen Rauhnächte an Weihnachten die unterschiedlichen Vorstellungen der verschiedenen Familienmitglieder aufeinander. Gerade deshalb ist es interessant, im Vorfeld einmal nachzufragen, wie sich jedes einzelne Familienmitglied die Weihnachtstage so vorstellt und eventuell Alternativen zu den bisherigen Familientraditionen zu finden. Das schöne Weihnachtsfest kann ein gemeinsames Ziel werden, zu dem jeder etwas beiträgt. Wenn alle Familienmitglieder ein paar Aufgaben übernehmen, entlastet das den Einzelnen. So wird Weihnachten zu einem Fest der Gemeinsamkeit, dem man mit Freude entgegensehen kann.

Ruhe- und Rückzugszeiten statt anstrengendem Pflichtprogramm  

Das familiäre Beisammensein wird häufig zu einem anstrengenden Pflichtprogramm. Man muss es der eigenen Familie, den Eltern und auch noch den Schwiegereltern recht machen. Und weil möglichst die ganze Familie beisammen sein soll, wird es auch noch eng. Wer zu Besuch ist, hat wenig Ausweichmöglichkeiten. Aus Pflichtbewusstsein übergehen viele ihr Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe. So fällt man sich schnell gegenseitig auf die Nerven, bekommt schlechte Laune und Stresssituationen lassen nicht lange auf sich warten. Zu viel Nähe kann Streit verursachen, deshalb sollte man nicht die ganze Zeit dicht beieinander hocken. Besser ist es, sich neben den gemeinsamen Aktivitäten kleine Freiheiten zu gönnen. Durch einen kurzen Spaziergang zwischendurch kann man der Enge entkommen, Stress abbauen, den Kopf frei bekommen und wieder den richtigen Abstand herstellen. Am besten ist es, sich auch schon in der Vorweihnachtszeit immer mal wieder Ruhephasen zu gönnen. In Ruhe ein Buch zu lesen oder bei den entspannenden Klängen der Musik einmal ganz abzuschalten. So braucht an Weihnachten keine stressbedingte Entladung stattzufinden.

Gemeinsame Aktionen als Alternative zu Konsumstress

Kein freier Parkplatz in der City und lange Schlangen an den Kassen, das ist Stress pur. Entweder sorgen Sie früh genug für Geschenke oder greifen auf gute Alternativen zurück. Die vielen Weihnachtsgeschenke können ohnehin gerade für sensitive Menschen reizüberflutend wirken, sodass der ein oder andere Gutschein für die weihnachtsstressfreie Zeit die bessere Alternative ist. Die Tochter könnte sich beispielsweise auch im Januar über die Einlösung ihres Shoppinggutscheins freuen und der Sohn vielleicht über die Karte für ein Fußballspiel seines Lieblingsvereins im Februar. Aber auch ein gemeinsamer Nachmittag im Schwimmbad, zum Eislaufen oder für das Kino kann als Geschenk über das Jahr verteilt mehr Freude bereiten, als so manche Konsumanhäufung an Weihnachten. Damit es keine langen Gesichter gibt, sollte man vorher jeden Einzelnen nach seinen Wünschen fragen. Natürlich hat auch dabei niemand Anspruch auf jede Wunscherfüllung.

Teamwork statt Einzelkämpfermentalität

Die Weihnachtszeit mit Hausputz und Küchenarbeit zu verbringen, macht sicherlich keinen Spaß. Man kann auch mal Fünfe gerade sein lassen und statt der tagelangen Blitz-Blank-Aktion alle Familienmitglieder in eine Zwei-Stunden-Putzkampagne mit einbeziehen. Schmackhaftes Essen wie Braten, Kuchen und Süßigkeiten gehören an Weihnachten zwar dazu, belasten aber sowohl die Hüften als auch den Magen. Vielleicht hilft hier das Motto:“Weniger ist manchmal mehr“. Auch die Essensvorbereitung kann zu einem Familienhappening werden, wenn jeder eine Aufgabe übernimmt. Bei einem Raclette-Essen können beispielsweise alle Familienmitglieder die Zutaten vorbereiten. Aber auch zum üblichen Weihnachtsessen können die Kinder den Tisch decken und wieder abräumen. Zwischendurch darf es auch ruhig mal die leichte und gesunde Küche sein. Wenn neben dem Weihnachtsteller der Obst- oder Gemüseteller schön angerichtet ist, werden die Anwesenden sicherlich ebenso nach den gesunden Alternativen greifen. So wird es dann zwar weniger traditionell, dafür aber individueller und mehr Raum für Gemeinsamkeit entsteht ganz sicher.

Gute Laune durch Spiel und Spaß

Wenn die Erwachsenen an Weihnachten über Politik und Gesellschaft reden, ist das für Kinder ziemlich langweilig. Wer dann noch den Gameboy von der Weihnachtsfeier verbannen will, sollte sich eine Alternative überlegen, die allen Generationen gerecht wird. Gesellschaftsspiele können eine solche Alternative sein. Von „Stadt, Land, Fluss“ bis zu „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Wer bin ich“ gibt es jede Menge altersübergreifende Spaßmöglichkeiten. Ein Spiel bindet alle Beteiligten ein und bietet einen guten Kommunkationsrahmen. Es sorgt für Spannung und Entspannung und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Auch das gemeinsame Singen und Musizieren stärkt den familiären Zusammenhalt. Jede Generation hat ihr besonderes Liedgut, mit dem an Weihnachten ein Stück Familientradition an die nächste Generation weitergegeben werden kann. Zu Musik können selbst die Kleinsten mitklatschen und die Ältesten kennen noch die Lieder ihrer Kinderzeit. Auch das Erzählen von Geschichten kann im Rahmen der Familie für gute Laune sorgen. Im Alltag nimmt man sich für solche Aktivitäten selten die Zeit.

Alternativen gegen Stress – Doerthe Huth

 

Wenn Sie für sich weitere Möglichkeiten zur Entspannung suchen, mehr das Gute im Leben wahrnehmen und Ihr Leben in eine positivere Bahn bringen möchten. würde ich mich freuen, Sie in einem meiner Coachings oder Seminare begrüßen zu dürfen und freue mich auf Ihre Terminanfrage unter der Telefonnummer 02362/7877990 oder per eMail über das Kontaktformular. Gemeinsam finden wir die für Sie effektiven Methoden, Übungen und Strategien für mehr Wohlbefinden in Ihrem Alltag.

Damit wünsche ich Ihnen und den Menschen, die Ihnen wichtig sind, frohe Weihnachten,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Entspannungs-Coaching Teil 2 – Innehalten, sich erden und Abstand gewinnen

Liebe Leserin und lieber Leser,
wir alle wissen, wie es sich anfühlt, drei Dinge gleichzeitig erledigen zu müssen. Im Arbeitsleben sind die Abläufe häufig genau getimet, nicht selten geht es direkt von der Teamsitzung zum Kundengespräch und es bleibt wenig Zeit, zwischendurch einmal durchzuatmen. Auch das Privatleben läuft selten stressfrei. Die Kinder müssen zum Sport, zur Nachhilfe oder zum Musikunterricht gebracht werden, abends ist Elternabend. Es bleibt kaum Zeit zum Innehalten. Aber gerade das Innehalten schafft die notwendige Distanz zum Stressgeschehen. Wer es schafft, sich für einen Moment aus dem Geschehen auszuklinken, kann erst einmal Luft holen, sich distanzieren und eine andere Perspektive einnehmen. Aber das ist leichter gesagt als getan.

Ausprobieren, was hilft, um zügig zur Ruhe zu kommen

Manche Menschen kommen mit Stress besser zurecht, anderen macht er richtig zu schaffen. Besonders Dauerstress kann schädlich sein und gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Angefangen von leichter Reizbarkeit über Konzentrationsstörungen bis hin zu Kopfschmerzen oder Herz-Kreislauf-Problemen, Stress macht krank, daher sollten wir ihm rechtzeitig wirksame Methoden entgegensetzen. Wie kann man sich also in einer akuten Stressituation selbst beruhigen? Im Entspannungs-Coaching Teil 1 habe ich bereits etwas über die Macht der bewussten Atmung geschrieben, heute erfahren Sie etwas über die Methode, sich zu erden. Am besten, Sie probieren mehrere Übungen aus, denn nicht jede Methode hilft jedem Menschen gleich gut. Probieren Sie einfach aus, was für Sie hilfreich ist.

Sich Erden – den Boden unter den Füßen spüren

Aus der Gestalttherapie kenne ich eine sofort wirksame Methode, die sich „Erden“ nennt. Durch den aktiven Kontakt des Körpers mit der Erde entsteht eine konkrete physische Verbindung. Dies geschieht beispielsweise ganz einfach, indem man die Fußsohlen achtsam auf dem Boden spürt. Wenn Sie sitzen, stellen Sie die Füße im Abstand von etwa 20 Zentimetern nebeneinander und stellen Sie möglichst die ganze Fußfläche auf dem Boden ab, nicht nur Ballen und Ferse. Wenn möglich, ziehen Sie dabei die Schuhe aus. Vielen Menschen hilft auch die Vorstellung, von der Erde getragen zu sein. Allein diese Vorstellung hilft bereits, denn die Stabilität der Erde wirkt beruhigend. Dies wirkt übrigens auch gut vor einem Auftritt, einer Präsentation oder einem anderen aufregenden Ereignis, um sich zu beruhigen. Noch besser ist es, die Schuhe und Socken zwischendurch einfach mal auszuziehen und achtsam einige Schritte zu laufen. Wenn möglich sogar draußen auf der Wiese, auf dem Asphalt, im Schnee oder im Regen. Eine solche Erfahrung erdet enorm und das psychische Erregungsniveau verringert sich durch diese körperliche Verbindung sofort. Denn wer fest in seiner körperlichen Realität steht, in sich selbst verwurzelt ist, denn kann so schnell nichts aus der Bahn werfen. Wer sich mit dem Erden vertraut gemacht hat, bei dem reicht häufig schon allein die Vorstellung aus, um sich zu beruhigen.

Fest verwurzelt wie ein Baum – eine Visualisierung

Zusätzlich kann man eine Visualisierungsübung nutzen und sich vorstellen, dass man wie ein Baum fest verwurzelt im Leben steht. Mit etwas Phantasie gelingt es sogar, sich vorzustellen, wie die eigenen Wurzeln bis tief in die Erde reichen und die eigenen Äste Wind und Wetter trotzen. In vielen alten Überlieferungen ist der Baum ein Symbol für Kraft und Lebendigkeit. Die Vorstellung, die Berührung, das sich-Hineingeben, lässt uns seine Kraft spüren. Eine solche Vorstellung hilft schnell und kann ruhig mehrfach täglich angewendet werden. Hier stelle ich Ihnen eine Übung aus meinem eBook „ENTSPANNUNG: Weniger Stress – mehr Wohlbefinden“ vor.

Wenn es dir möglich ist, schließe für einen Augenblick die Augen. Lass vor deinem inneren Auge eine wohltuende Landschaft erscheinen. Eine Landschaft, die du kennst oder die du in diesem Augenblick einfach erfindest. Lass in dieser Landschaft einen Baum entstehen, einen Baum, den du magst, der dir angenehm erscheint. Sieh dir diesen Baum gut an. Dann geh etwas näher zu deinem Baum hin, schaue ihn aus der Nähe an, berühre ihn oder beginne, dich in ihn hineinzuversetzen. Spüre mit den Fingern seine Rinde, atme seinen Duft ein, nimm seinen Stamm wahr, seine Blätter oder seine Nadeln. Und nun stell dir vor, wie die Wurzeln des Baumes, Nahrung aus dem Boden aufnehmen. Wie Nährendes durch die Wurzeln über die Rinde und die Zweige bis in die äußerste Spitze des Baumes fließt und ihn versorgt mit allem, was ihm gut tut. Stell dir nun vor, wie die Sonne den Baum bescheint und die Nahrung sich dabei in Kraft und Wärme verwandelt. Spüre die Kraft des Baumes auch in dir, stell dir vor, dass sich die innere Nahrung und das innere Licht, auch in dir ausbreiten und gut in dir wirken. Wenn du genug Kraft in dir aufgenommen hast, löse dich langsam wieder von deinem Baum. Du könntest dich bei ihm bedanken und ihn vielleicht später wieder aufsuchen. Wenn du so weit bist, komm mit deiner Aufmerksamkeit wieder zurück in unser Gespräch.

Entspannungs-Coaching

Die Erdung ist eine sehr effektive und schnell wirksame Methode, sich aus dem Stressgeschehen auszuklinken, innerlich zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ausprobieren, vielleicht hilft es schon während dieser neuen Arbeitswoche.

Wenn Sie eine gezielte Stressbewältigung suchen und sich durch ein Coaching begleiten lassen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinbarung. Oder senden Sie mir einfach eine eMail: 02362/7877990.

Damit wünsche ich Ihnen eine entspannte Woche,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk

 

Ein Abend zur Stressbewältigung in Dorsten

Ruhe finden – Dörthe Huth

Liebe Leserin, lieber Leser,

haben Sie auch den Eindruck, dass die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu kurz kommen? Dass Sie mit dem Alltag vollauf ausgelastet sind und schöne Erlebnisse auf der Strecke bleiben? Wie kann man Stressfallen aufdecken, durch Achtsamkeit bewusster wahrnehmen und das Leben entschleunigen? Einblicke in die Möglichkeiten zur Stressbewältigung als Anleitung zum Selbstcoaching gebe ich in einem Mini-Workshops am 02. November 2012 in einem kleinen Kreis in meiner Praxis in Dorsten. Was können individuelle Stressfallen sein und wie wirken sich bestimmte Denkmuster und Gefühle auf das eigene Verhalten aus? Mit welchen Methoden findet man schnell und effektiv wieder zu innerer Ruhe? Um all diese Fragen geht es an diesem Aben ab 19 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro und ist nur mit vorheriger telefonischer Anmeldung bis zum 31.10.2012 möglich.

Die richtige Balance zwischen spannungsreichen und entspannenden Zeiten finden

Die richtige Balance von Spannung und Entspannung hält länger gesund. Kurzzeitige Stressbelastungen sind in der Regel nicht weiter schädlich, sofern sich Körper und Seele wieder ausreichend erholen können. Doch befinden sich viele Menschen in einem Zustand von Dauerstress. Es fällt ihnen schwer, zur Ruhe zu kommen und den inneren Spannungszustand wieder auszugleichen. Ist aber keine ausreichende Erholung zwischen den Anspannungsphasen möglich, wird Stress zur Gefahr. Der Körper kann die mobilisierten Energiereserven nicht abbauen und Krankheiten können die Folge sein. Um sich gesund zu erhalten, ist es wichtig, dem Stress einen Ausgleich gegenüber zu stellen.

Geeignete Methoden zum Stressabbau

Tiefenentspannungsübungen, Meditation und Achtsamkeit sind wunderbare Methoden, um Stress effektiv abzubauen und wieder in eine gesündere, ruhigere Lebensbalance zu finden. Meditation ist eine jahrtausendealte Methode, die in der westlichen Psychologie neu entdeckt wurde. In vielen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde die effektive Wirkung der Meditationspraxis nachgewiesen. Nach einigen Wochen täglicher Übung zeigen Kernspinuntersuchungen eine Veränderung der Hirnstrukturen. Diese Übungen haben sich längst in der westlichen Psychologie etabliert und werden als wirksame Entspannungsverfahren eingesetzt.

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Anleitung zur meditativen Selbstentspannung
Bei mir dient eine Meditationssequenz der Anleitung zur Selbstentspannung. Die Übungen können an jedem Ort im Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden. Einige Minuten Entspannungs-Meditation können bereits eine ausgleichende Wirkung entfalten. Die Konzentration auf die Atmung hilft beispielsweise, zur Ruhe zu kommen. Die Visualisierung eines beruhigenden inneren Bildes dient dazu, die Gedanken und Gefühle in die gewünschte Richtung zu lenken und sich auf Entspannung zu programmieren. Die Anleitung zu Achtsamkeit vermittelt eine bewusstere Art der Wahrnehmung. Dies alles wirkt zudem entschleunigend und beugt damit Stresserkrankungen vor.

Damit wünsche ich einen entspannten Start in die neue Woche,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co 🙂