The Next Big Thing Blog Hop

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

bei mir ist sie nun auch angekommen, die internationale Autoren-Aktion “The Next Big Thing Blog Hop” (TNBTBH). Die Kinderbuchautorin Sandra Gau fragte mich, ob ich Lust hätte, daran teilzunehmen. Klar, habe ich!

Die Aktion erinnert mich ein wenig an die Kettenbriefe aus Kindertagen, denn jeder Autor, der teilnimmt, „nominiert“ wiederum Autoren, welche die Aktion weiterführen. Die Autoren erhalten Fragen, die sie auf ihrem Blog beantworten. Es geht um das jeweils aktuelle Buchprojekt. Jedenfalls freue ich mich sehr, dass Sandra Gau mich auf ihrem Blog neben einigen anderen Autorinnen für die Aktion TNBTBH vorgeschlagen hat. Bevor ich die Fragen zu „The Next Big Thing Blog Hop“ beantworte, möchte ich zuerst die Autorin vorstellen, die mich vorgeschlagen hat:

Sandra Gau

Sandra Gau ist Pädagogin und Journalistin. Sie lebt in Niedersachsen und führt eine “Schreibwerkstatt für Kinder”, in der sie ihre Schüler für das Fach Deutsch fit macht. Ergänzend hat sie schon so einige Lehrmaterialien veröffentlicht, Schul- und Sachbücher geschrieben und als Herausgeberin fungiert. „Robbenstarke Wortarten“ oder ihre “Fünf  Minuten Diktate“ sind beispielsweise im Fant-Verlag erschienen. Aber auch mit der Kinderbuchserie „Caro und Trolli“ vermittelt sie spielend Sachwissen für die Kleinen. Zudem ist sie journalistisch tätig und wir sind sozusagen Kolleginnen auf dem Informationsportal Suite101. Mehr gibt es auf Ihrem Blog: http://sarianas-world.blog.de/

Aber nun zu den Fragen von “The Next Big Thing Blog Hop”

Welches Thema bearbeiten Sie in ihrem nächsten Buch?

Es wird um Krankheit und Gesundheit gehen. Um den gesellschaftlichen Zwang, gesund und leistungsfähig zu sein. Dem Mythos, dass alle körperliche Krankheiten psychisch begründet sind, Selbstschutzstrategien und Wegen zur Lebensfreude.

Woher kam die Idee für das Buch?

Mit dem Abschluss meines Buches “Lass los und werde glücklich” (Südwest 2009) bin ich sehr krank geworden und wurde selbst zu einer “Patientin”. Eine angeborene Knochenanomalie blieb über viel zu lange Zeit unerkannt und hat mir dann mehrere Operationen eingebracht. Aber als wäre das nicht schon genug gewesen, hatten mein Mann und ich einige Zeit darauf einen schweren Autounfall, bei dem wir uns mehrfach überschlagen haben und froh sein können, dass wir diesen Unfall überlebt haben. Allerdings blieb der Unfall für mich nicht ohne Folgen, es kam noch ein Splitterbruch hinzu, an dem ich noch immer laboriere. Von daher liegt es einfach nahe, dass ich mich intensiv mit dem auseinandersetze, was mich derzeit am meisten beschäftigt.

 

Unter welches Genre fällt Ihr Buch?

Es wird wieder ein psychologisches Sachbuch. Die Begriffe “populäres Sachbuch” oder “Ratgeber” mag ich persönlich nicht so gerne. Dazu lese ich auch viel wissenschaftliche Literatur, Studienergebnisse, Medizinisches und Psychologischen, mache Interviews mit Betroffenen, sortiere aus, was für díe Leser wirklich relevant ist und bringe es in eine Form, die auch für medizinische Laien verständlich ist. Das bei meinem Genre die eigentliche Herausforderung.

Wie lautet die Ein-Satz-Zusammenfassung Ihres Buches?

Die vorläufige Zusammenfassung könnte so aussehen: Gib deiner Erkrankung die Bedeutung, die du ihr geben möchtest – und lass sich nicht unterkriegen.Das kann sich aber im Schreibprozess noch verändern.

Welche Schauspieler sollten Ihre Charaktere in einer Filmumsetzung spielen?

Ich bin ein großer Fan von Meryl Streep, Anthony Hopkins und Brad Pitt. Von den deutschen Schauspielern könnte ich mir Moritz Bleibtreu und Dominique Horwitz gut vorstellen.

Werden Sie Ihr Buch selbstverlegen oder wird es vertreten durch einen Agenten?

Die nächsten Bücher werde ich nicht selbst verlegen, mich aber auch nicht durch eine Agentur vertreten lassen. Es gibt zwei Verlage, mit denen ich eine Verbindlichkeit per virtuellem Handschlag eingegangen bin. Ein Buchprojekt schulde ich einem Verlag noch aus der Zeit vor meiner Erkrankung. Es war fast fertig, als ich krank wurde, der Feinschliff fehlt aber noch. Dieses Projekt möchte ich zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal angehen. Bisher habe ich keinen Druck vom Verlag  bekommen und möchte mir selbst auch die Zeit lassen, die ich brauche, um ein wirklich gutes und hilfreiches Buch daraus zu machen. Mein aktuelles Buchprojekt ist mir momentan einfach näher, weil es sich mit dem beschäftigt, was mir derzeit beschäftigt: alles rund um das gesund werden.

Wie lange haben Sie gebraucht, um den ersten Entwurf Ihres Manuskripts zu schreiben?

So weit bin ich noch gar nicht. Aber in der Regel brauche ich drei Monate, um die Rohfassung meines Manuskripts zu erstellen. Meine Themen sind ja keine Gebiete, die ich mir ganz neu aussuche und in die ich mich erst einarbeiten muss. Ich behandle Themen, mit denen ich viele Jahre zu tun hatte, in meiner klinischen Arbeit, bei den Coachings in meiner Praxis und die ich zum Teil eben auch an mir selbst erfahre.

Welche anderen Bücher würden Sie mit Ihrem Genre vergleichen?

Es gibt kein Buch, mit dem ich meines direkt vergleichen könnte. Meine Bücher haben ihre eigene Handschrift. Allerdings gibt es so etwas wie Autoren, deren Bücher und Schreibweise mich inspirieren. Dazu gehört beispielsweise Jennifer Louden mit ihren Büchern “Tu dir gut”, “Zeit für mich” oder “Dein Leben, mach was draus”.  Auch Susan Cain mit ihrem Buch “Still” fand ich sehr gut aufbereitet und liebevoll geschrieben. Von den deutschen Autoren habe ich ein Faible für Prof. Rainer Sachsse, der sich in seinen Büchern ausgiebig mit psychischen Erkrankungen auseinander setzt, wissenschaftlich und dennoch ganz praxisnah und sehr gut verständlich.

Was sonst über Ihr Buch könnte das Interesse des Lesers wecken?

Es wird eine Zusammenfassung dessen, was bei einer schweren Krankheit wirklich hilft. Ich bin noch auf der Suche nach weiteren Fallbeispielen chronisch Erkrankter, wie beispielsweise Schilderungen von Diabetes-Betroffenen, Rheuma-Kranken oder Menschen, die eine Depression durchlaufen haben. Wer mag, kann mir also gerne etwas über die blödesten Reaktionen der Umwelt, die dümmsten Spüche zur Krankheit oder die hilfreichsten Strategien erzählen. Dazu gibt es auch schon bald einen Fragebogen, den hoffentlich viele Menschen beantworten werden. Ich freue mich auf jede Antwort!

Möchten Sie andere Autoren für das Interview nominieren?

Nominieren möchte ich gerne die folgenden Autoren, die aus sehr unterschiedlichen Bereichen stammen. Gemeinsam haben sie alle, dass sie wunderbare Bücher geschrieben haben, im Internet sehr aktiv sind und die Kommunikation mit ihnen einfach Spaß macht. Danke, dass ihr mitmacht!

Christine Spindler

Christine Spindler alias Tina Zang oder auch Kris Benedikt schreibt für Kinder, Jugendliche und Erwachsene. Die Schriftstellerin und Übersetzerin lebt in Backnang und hat schon jede Menge Bücher geschrieben. Da gibt es gleich eine ganze Serie über den “Karatehamster” bei Arsedition, ebenfalls mehrere Lernschmöker von Langendscheidt, wie beispielsweise “Love on board” oder auch Einzeltitel, wie “Mond aus Glas”. Viele ihrer Bücher sind auch als eBook oder als Hörbuch erhältlich. Unter dem Pseudonym Kris Benedikt schreibt sie gemeinsam mit dem Münchner Regisseur und Autor Thomas Endl. Mehr Informationen gibt es auf Ihrer Website: www.christinespindler.de

Dr. Reinhard Goy

Dr. Reinhard Goy wird auch schlichtweg der TwitDoc genannt. Der Tierarzt arbeitet nicht nur in seiner Kleintierpraxis ist gleichzeitig Social Media Experte aktiv. So hat er gemeinsam mit Lars Reppesgaard : “Ich kann auch ohne dich unglücklich sein! Die besten Sprüche rund um die Liebe aus Twitter” bei PONS herausgegeben. Zudem ist er Autor mehrerer eBooks rund um Social Media, die er zum Teil sogar kostenlos auf seiner Website anbietet. Regelmäßig bietet er Webinare an und ein Social Media Challenge, bei der er die Teilnehmer zu Social Media-Experten ausbildet. Mehr Informationen über DocGoy gibt es unter http://2012.twitt-erfolg.de/

Martina Hautau

Martina Hautau ist Vernetzungsexpertin, beschäftigt sich mit Kommunikationsstrategien im Internet und bietet holistisches Coaching an. Um die Leichtigkeit des Lebens, Erfolg und Fülle geht.es in ihrem Buch “Kiss me Coach”, das sie im BOD herausgegeben hat und das es auch als eBook in der Kindle-Edition gibt. Die Hamburgerin arbeitet mit Wunscherfüllungstechniken zur Zielerreichung und bietet für die Lösung von Lebensproblemen ein LifeBriefing an. Regelmäßig hält sie überregionale Webinare, um andere auf Erfolgskurs zu bringen. Seit 1996 ist Martina Hautau im Web aktiv und gibt ihre Erfahrungen weiter, wie das virtuelle Leben einfacher, zeitsparender und stärkender wird. Mehr zu ihr gibt es auf Ihrer Website: http://www.lifebriefing.com/

Jenny Canales

Jenny Canales ist Künstlerin, Galeristin und Literatin. Die gebürtige Chilenin lebte eine Zeit lang in den USA und hat dort Kunst studiert. 1974 immigrierte sie mit ihrer Tochter nach Deutschland. Heute lebt sie Gelsenkirchen, wo ihre Galerie “Kunst in der City” durch Ausstellungen, Lesungen und überregionale Kunstaktionen zu einem beliebten Szenetreff für Maler, Musiker, Autoren und Kunstliebhaber geworden ist. In ihrer Muttersprache Spanisch schreibt sie seit ihrer Kindheit Gedichte, auf Deutsch ist 2003 der Gedichtband “Aus der Seele geschrieben” bei NOXXON erschienen. DIe Inspirationen für ihre Gemälde und Gedichte bezieht Jenny Canales aus Begegnungen, Erlebnissen und Erfahrungen, die sie im Alltag bewegen. Mehr zu ihr steht auf ihrer Website: http://www.kunstindercity.com/

Diesen Autoren wünsche ich viel Freude beim Beantworten der Fragen.

Ich bin auf die Antworten zu euren Projekten gespannt.

 

3 Gedanken zu „The Next Big Thing Blog Hop“

  1. Pingback: The Next Big Thing Blog Hop | Jetzt besser leben

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.