Vom spirituellen Umgang mit Träumen – Anselm Grün

Liebe Leserin, lieber Leser,

Träume haben etwas Geheimnisvolles, aber was ist ihre tiefere Bedeutung? In allen Kulturen und Religionen sind Träume ein Thema. Nachdem Sie in der letzten Woche von mir Grundlegendes zur Traumarbeit erfahren haben, geht es heute um einen spirituellen Zugang zu Träumen. Das wachsende Interesse, das die Europäer der asiatischen Kultur entgegenbringen, hat Anselm Grün veranlasst, sich den Träumen im Dialog zwischen Ost und West zu widmen. Im Austausch mit der evangelischen Theologin Hsin-Ju Wu entstand das Buch “Vom spirituellen Umgang mit Träumen”, das Anfang 2014 im Kreuz Verlag erschienen ist.

Mit Klick auf das Cover geht es direk zum Kauf auf Amazon:
Anselm Grün und Hsin-Ju Wu: Vom spirituellen Umgang mit Träumen. Kreuz 2014. ISBN: 978-3451612817

Die chinesische Tradition der Traumdeutung im Vergleich zur europäischen

Die evangelische Theologin Hsin-Ju Wu hat Anselm Grün mit Deutung von Träumen vertraut gemacht, wie sie in der chinesischen Tradition üblich sind. Vor über 2000 Jahren wurde ein berühmtes chinesisches Traumbuch geschrieben, das für viele Chinesen wie eine Art Bibel ist. Darin werden wesentliche Einsichten des Taoismus beschrieben, einer Philosophie, die das chinesische Denken neben dem Konfuzianismus entscheidend mitgeprägt hat. Taoisten gehen anders an Träume heran als wir im Westen, sie sehen im Traum die Aufdeckung des wahren Wesens eines Menschen. Anselm Grün entdeckte, dass viele Aussagen der abendländischen und der asiatischen Tradition dennoch sehr ähnlich sind und begann sie neu zu überdenken.

Gottes vergessene Sprache

Träume können als Gottes vergessene Sprache verstanden werden, die etwas Wesentliches über den Träumer aufdeckt. Zwar spricht Gott auch in anderen Sprachen zu uns, doch sind unterschiedliche Träume ein weiterer Zugang. Durch den Taoismus entsteht ein weiterer Blick. Träume können als Gleichnisse verstanden werden, die das Wesen des Menschseins veranschaulichen. Diese beiden Sichtweisen durchziehen das ganze Buch, wobei Anselm Grün immer wieder auch die psychologischen Väter der Traumdeutung mit einbezieht. Was wird in der Bibel über Träume gesagt? Welche Bedeutung hat der Traum in der Bibel? Wie haben Kirchenväter sich mit Träumen auseinandergesetzt? Wo beginnt Wirklichkeit, wo Vision? Und welcher Richtschnur können wir für die Traumdeutung folgen? Diese und viele weitere Fragen beantwortet das Buch “Vom spirituellen Umgang mit Träumen” in insgesamt sechs Kapiteln.

Anselm Grün und Hsin-Ju Wu über  den spirituellen Umgang mit unseren Träumen

Sieben Schritte leiten den Leser an, spirituell mit seinen Träumen umzugehen. Dazu gibt es im fünften Kapitel einen Überblick über die “Sprache der Träume – Bedeutung der Bilder”. Darin sind viele Beispiele aus seinen Seminaren und seinen Erfahrungen als Geistlicher eingeflossen, an denen sich Interessierte orientieren können.

“Vom spirituellen Umgang mit Träumen” ist ein außergewöhnliches Traumarbeits-Buch. Es bereichert die spirituelle Dimension der Träume unserer christlichen Kultur durch die des Taoismus, ohne dabei die psychologische Herangehensweise außer Acht zu lassen.

Wenn Sie in Ihrer Seele neue Ordnung schaffen möchten, die Botschaft eines Traumes herausfinden wollen oder Ihre innerern Bilder für mehr Wohlbefinden nutzen möchten, freue ich mich auf die Vereinbarung eines Coachingtermins unter: 02362/7877990 oder schicken mir eine E-Mail über das Kontaktformular.

Ihre Dörthe Huth
PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co

Ein Gedanke zu „Vom spirituellen Umgang mit Träumen – Anselm Grün“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.