Wie sich ein stabiles Selbstbewusstsein zeigt

Liebe Leserin und lieber Leser,
ein gutes und stabiles Selbstbewusstsein spielt eine wichtige Rolle, um ein glückliches und erfülltes Leben zu führen. Selbstbewusstsein bezeichnet im Allgemeinen die Fähigkeit einer Person, das eigene Handeln zu verantworten, Beziehungen zu pflegen, für sich selbst einzustehen und neuen Situationen aufgeschlossen gegenüber zu treten. Ein gesundes Selbstbewusstsein bedeutet, sich selbst als einzigartige und wertvolle Person anzuerkennen, unabhängig von äußeren Faktoren wie Geld oder Ruhm.

Selbstzweifel und Entscheidungsschwierigkeiten als Anzeichen für ein weniger gutes Selbstwertgefühl

Recht viele Menschen leiden unter einem eher schwach ausgeprägten Selbstwertgefühl. Dies zeigt sich beispielsweise durch Selbstzweifel, Entscheidungsschwierigkeiten, oder einen geringes Selbstvertrauen. Der Fokus liegt auf der Wahrnehmung der eigenen Schwächen, Unzulänglichkeiten, Enttäuschungen und Niederlagen. Häufig sind diese Anzeichen auch im Erwachsenenalter noch Anzeichen für die Bedeutung kindlichen Erlebens. Die Einflüsse der Familie, eine unsichere Bindung, häufige Umzüge oder traumatische Ereignisse können das Selbstbewusstsein über lange Zeit negativ beeinflussen. Um dies zu überwinden, gilt es einige Überzeugungen loszulassen.

Kindliches Erleben überwinden und die eigenen Fähigkeiten fokussieren

Jeder Mensch kann sein Selbstbewusstsein noch im Erwachsenenalter aufpolieren, sich über seine Besonderheiten, Fähigkeiten und inneren Stärken bewusst werden. So werden alte Überzeugungen aktualisiert und das Vertrauen in sich selbst wird mit der Zeit stärker. Man lernt sich selbst mehr wertzuschätzen und gelassener auf schwierige Situationen zu reagieren. Dies wirkt sich direkt auf die Umgebung aus und auch andere Menschen werden Ihnen Anerkennung und Respekt zukommen lassen. Selbstvertrauen bezeichnet das Gefühl, das Gefühl, dass schon alles irgendwie gut gehen wird. Es bedeutet, die Herausforderungen des Lebens recht gelassen angehen zu können und über sich selbst auch mal zu lachen, wenn etwas nicht nach den eigenen Vorstellungen läuft.

Tragen Sie sich in den Verteiler ein - mit wertvollen Informationen und Übungen

* zwingend
Interesse

Wege zu einem gesunden Selbstwertgefühl

Aber wie genau funktioniert das, selbstbewusster zu werden und mehr Selbstvertrauen zu gewinnen? Wie zeigt sich ein stabiles Selbstwertgefühl im Alltag, in der Familie und im Beruf?

Bücher zum Thema Selbstbewusstsein und innere Stärke können dazu sicherlich einen Beitrag leisten. Gemeinsam in der Gruppe und unter Anleitung zu trainieren, macht einfach mehr Spaß und ist allein deshalb nachhaltiger, weil die Unterstützung der anderen Teilnehmer noch dazu kommt. Auch ein  Coaching kann Schritt für Schritt dazu anleiten, ein gesundes Selbstbewusstsein zu entwickeln und sich in schrägen Lebenslagen besser zu beahupten.

So zeigt sich ein stabiles Selbstbewusstsein
So zeigt sich ein stabiles Selbstbewusstsein

Wenn Sie ein persönliches Coaching zu diesem Thema suchen, freue ich mich auf Ihren Anruf. In meiner Dorstener Praxis suche ich mit Ihnen ganz individuelle Übungen, Methoden und Strategien heraus, dass Sie Ihren Selbst-Wert auch wirklich spüren, eventuelle Ängste abbauen und viel mit Selbst-Bewusstsein Ihre beruflichen oder privaten Herausforderungen meistern können.

Ich freue mich auf Ihre eMail oder Ihren,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

6 Gedanken zu „Wie sich ein stabiles Selbstbewusstsein zeigt“

  1. Liebe Frau Huth,
    in einem Betrieb, in dem ich mich nicht richtig fühle und einer schwierigen Familienkonstellation ist es nicht so einfach, selbstbewusst durch das Leben zu gehen. Durch Ihr Buch, Ihre Beiträge und Ihren Newsletter bekomme ich immer wieder super Anregungen und komme immer mehr bei mir an. Ich tue mich noch schwer damit, dass ich vielleicht doch mehr Möglichkeiten habe, mir diese aber nicht zugestehe … Ihre Ausführungen über Hochsensibiität treffen da voll ins Schwartze bei mir. Ich habe mich auf den Weg gemacht und bin dankbar für die Anregungen, die ich hier finde. Wenn nicht jetzt, wann dann?
    Schöne Grüße aus den Niederlanden,
    Elke

    1. Liebe Elke, nutzen Sie den Schwung, der sich gerade bei Ihnen bemerkbar macht. Das ist genau richtig so! LG Dörthe Huth

  2. Hallo Frau Huth,
    die meisten suchen nach einer schnellen Lösung, mit der sie ihr Selbstbewusstsein mit einem Fingerschnipp aufpolieren können. Als angehender Psychologischer Berater weiß ich, wovon ich rede. Kurzfristig kommt es damit vielleicht sogar zu einem Effekt, aber auf lange Sicht gesehen, ist eine intensive Auseinandersetzung erforderlich, denn das Selbstbewusstsein ist die Basis für viele andere Bereiche des Lebens.
    Sich seiner selbst bewusst zu werden, ist daher eine langfristige Entwicklung, die nie aufhört und immer mehr Erkenntnisse bringt. Das haben Sie kurz und präzise dargestellt. Davon hätte ich gerne mehr!
    Liebe Grüße und vielleicht bis zum nächsten Seminar,
    A. Kiedrowski

    1. Lieber Herr Kiedrowski, die schnellen Lösungen sind häufig von kurzer Dauer, das sehe ich auch so. Wobei natürlich auch kurzfristige Lösungen erst einmal zu einer Entlastung führen können. Nicht immer haben wir die Muße, die Möglichkeit oder die Kraft, uns ganz tiefgründig mit der eigenen Persönlichkeit zu beschäftigen. Doch sollte sich jeder irgendwann diese wichtige Zeit für sich selbst nehmen.
      Viele Grüße, Dörthe Huth

  3. Liebe Dörthe!

    Deine Artikel verschlinge ich wie andere die Bestseller-Listen. Danke, dass du immer wieder so interessante Artikel publizierst.

    Das über-mich-selbst-Lachen wurde mir als Kind immer verboten. Es ist bis heute fest in mir verankert. Ich arbeite daran, habe ja schließlich auch deinen Los-lass-Kalender, den ich jedem nur ans Herz legen kann. 🙂

    Alles braucht seine Zeit, trotzdem bin ich ungeduldig mit mir selbst. Gehört wohl irgendwie immer dazu.

    Sonnige Grüße
    Sandra

    1. Liebe Sandra,

      ganz herzlichen Dank für deine positive Resonanz!
      Es ist toll, zu wissen, dass ein Artikel auch wirklich ankommt.

      Geduld gehört auch nicht gerade zu meinen größten Tugenden. Etwas mehr Geduld zu üben, ist wohl unser beider Aufgabe 🙂

      Ganz herzliche Grüße,

      Dörthe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.