Schlagwort-Archive: Stress

Alternativen gegen den Weihnachtsstress – für frohe Weihnachten

Liebe Leserin und lieber Leser,
kurz vor Weihnachten haben Sie die Geschenke hoffentlich beisammen und freuen sich auf das Fest. Falls nicht, habe ich einige Alternativen für mehr Freude am Weihnachtsfest zusammengestellt. Vielleicht sind auch einige Anregungen für Sie dabei, damit Weihnachten möglichst stressfrei wird und ALLEN Beteiligten Spaß macht.

So steht die Gemeinsamkeit im Vordergrund

Die meisten von uns wünschen sich ein harmonisches Weihnachtsfest, doch können sich nicht alle auf das Fest der Liebe freuen. Schon in der Vorweihnachtszeit vergeht vielen Menschen die Freude an Weihnachten. Daueranspannung, Hektik und Zeitnot zerren an den Nerven. Wer bereits den ganze Advent über unter Strom steht, wird den Stress an Heilig Abend wohl kaum abstellen können. Zudem prallen gerade zur Zeit der besinnlichen Rauhnächte an Weihnachten die unterschiedlichen Vorstellungen der verschiedenen Familienmitglieder aufeinander. Gerade deshalb ist es interessant, im Vorfeld einmal nachzufragen, wie sich jedes einzelne Familienmitglied die Weihnachtstage so vorstellt und eventuell Alternativen zu den bisherigen Familientraditionen zu finden. Das schöne Weihnachtsfest kann ein gemeinsames Ziel werden, zu dem jeder etwas beiträgt. Wenn alle Familienmitglieder ein paar Aufgaben übernehmen, entlastet das den Einzelnen. So wird Weihnachten zu einem Fest der Gemeinsamkeit, dem man mit Freude entgegensehen kann.

Ruhe- und Rückzugszeiten statt anstrengendem Pflichtprogramm  

Das familiäre Beisammensein wird häufig zu einem anstrengenden Pflichtprogramm. Man muss es der eigenen Familie, den Eltern und auch noch den Schwiegereltern recht machen. Und weil möglichst die ganze Familie beisammen sein soll, wird es auch noch eng. Wer zu Besuch ist, hat wenig Ausweichmöglichkeiten. Aus Pflichtbewusstsein übergehen viele ihr Bedürfnis nach Rückzug und Ruhe. So fällt man sich schnell gegenseitig auf die Nerven, bekommt schlechte Laune und Stresssituationen lassen nicht lange auf sich warten. Zu viel Nähe kann Streit verursachen, deshalb sollte man nicht die ganze Zeit dicht beieinander hocken. Besser ist es, sich neben den gemeinsamen Aktivitäten kleine Freiheiten zu gönnen. Durch einen kurzen Spaziergang zwischendurch kann man der Enge entkommen, Stress abbauen, den Kopf frei bekommen und wieder den richtigen Abstand herstellen. Am besten ist es, sich auch schon in der Vorweihnachtszeit immer mal wieder Ruhephasen zu gönnen. In Ruhe ein Buch zu lesen oder bei den entspannenden Klängen der Musik einmal ganz abzuschalten. So braucht an Weihnachten keine stressbedingte Entladung stattzufinden.

Gemeinsame Aktionen als Alternative zu Konsumstress

Kein freier Parkplatz in der City und lange Schlangen an den Kassen, das ist Stress pur. Entweder sorgen Sie früh genug für Geschenke oder greifen auf gute Alternativen zurück. Die vielen Weihnachtsgeschenke können ohnehin gerade für sensitive Menschen reizüberflutend wirken, sodass der ein oder andere Gutschein für die weihnachtsstressfreie Zeit die bessere Alternative ist. Die Tochter könnte sich beispielsweise auch im Januar über die Einlösung ihres Shoppinggutscheins freuen und der Sohn vielleicht über die Karte für ein Fußballspiel seines Lieblingsvereins im Februar. Aber auch ein gemeinsamer Nachmittag im Schwimmbad, zum Eislaufen oder für das Kino kann als Geschenk über das Jahr verteilt mehr Freude bereiten, als so manche Konsumanhäufung an Weihnachten. Damit es keine langen Gesichter gibt, sollte man vorher jeden Einzelnen nach seinen Wünschen fragen. Natürlich hat auch dabei niemand Anspruch auf jede Wunscherfüllung.

Teamwork statt Einzelkämpfermentalität

Die Weihnachtszeit mit Hausputz und Küchenarbeit zu verbringen, macht sicherlich keinen Spaß. Man kann auch mal Fünfe gerade sein lassen und statt der tagelangen Blitz-Blank-Aktion alle Familienmitglieder in eine Zwei-Stunden-Putzkampagne mit einbeziehen. Schmackhaftes Essen wie Braten, Kuchen und Süßigkeiten gehören an Weihnachten zwar dazu, belasten aber sowohl die Hüften als auch den Magen. Vielleicht hilft hier das Motto:“Weniger ist manchmal mehr“. Auch die Essensvorbereitung kann zu einem Familienhappening werden, wenn jeder eine Aufgabe übernimmt. Bei einem Raclette-Essen können beispielsweise alle Familienmitglieder die Zutaten vorbereiten. Aber auch zum üblichen Weihnachtsessen können die Kinder den Tisch decken und wieder abräumen. Zwischendurch darf es auch ruhig mal die leichte und gesunde Küche sein. Wenn neben dem Weihnachtsteller der Obst- oder Gemüseteller schön angerichtet ist, werden die Anwesenden sicherlich ebenso nach den gesunden Alternativen greifen. So wird es dann zwar weniger traditionell, dafür aber individueller und mehr Raum für Gemeinsamkeit entsteht ganz sicher.

Gute Laune durch Spiel und Spaß

Wenn die Erwachsenen an Weihnachten über Politik und Gesellschaft reden, ist das für Kinder ziemlich langweilig. Wer dann noch den Gameboy von der Weihnachtsfeier verbannen will, sollte sich eine Alternative überlegen, die allen Generationen gerecht wird. Gesellschaftsspiele können eine solche Alternative sein. Von „Stadt, Land, Fluss“ bis zu „Mensch ärgere dich nicht“ oder „Wer bin ich“ gibt es jede Menge altersübergreifende Spaßmöglichkeiten. Ein Spiel bindet alle Beteiligten ein und bietet einen guten Kommunkationsrahmen. Es sorgt für Spannung und Entspannung und stärkt das Gemeinschaftsgefühl. Auch das gemeinsame Singen und Musizieren stärkt den familiären Zusammenhalt. Jede Generation hat ihr besonderes Liedgut, mit dem an Weihnachten ein Stück Familientradition an die nächste Generation weitergegeben werden kann. Zu Musik können selbst die Kleinsten mitklatschen und die Ältesten kennen noch die Lieder ihrer Kinderzeit. Auch das Erzählen von Geschichten kann im Rahmen der Familie für gute Laune sorgen. Im Alltag nimmt man sich für solche Aktivitäten selten die Zeit.

Alternativen gegen Stress – Doerthe Huth

 

Wenn Sie für sich weitere Möglichkeiten zur Entspannung suchen, mehr das Gute im Leben wahrnehmen und Ihr Leben in eine positivere Bahn bringen möchten. würde ich mich freuen, Sie in einem meiner Coachings oder Seminare begrüßen zu dürfen und freue mich auf Ihre Terminanfrage unter der Telefonnummer 02362/7877990 oder per eMail über das Kontaktformular. Gemeinsam finden wir die für Sie effektiven Methoden, Übungen und Strategien für mehr Wohlbefinden in Ihrem Alltag.

Damit wünsche ich Ihnen und den Menschen, die Ihnen wichtig sind, frohe Weihnachten,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :)

Entspannungs-Coaching Teil 2 – Innehalten, sich erden und Abstand gewinnen

Liebe Leserin und lieber Leser,
wir alle wissen, wie es sich anfühlt, drei Dinge gleichzeitig erledigen zu müssen. Im Arbeitsleben sind die Abläufe häufig genau getimet, nicht selten geht es direkt von der Teamsitzung zum Kundengespräch und es bleibt wenig Zeit, zwischendurch einmal durchzuatmen. Auch das Privatleben läuft selten stressfrei. Die Kinder müssen zum Sport, zur Nachhilfe oder zum Musikunterricht gebracht werden, abends ist Elternabend. Es bleibt kaum Zeit zum Innehalten. Aber gerade das Innehalten schafft die notwendige Distanz zum Stressgeschehen. Wer es schafft, sich für einen Moment aus dem Geschehen auszuklinken, kann erst einmal Luft holen, sich distanzieren und eine andere Perspektive einnehmen. Aber das ist leichter gesagt als getan.

Ausprobieren, was hilft, um zügig zur Ruhe zu kommen

Manche Menschen kommen mit Stress besser zurecht, anderen macht er richtig zu schaffen. Besonders Dauerstress kann schädlich sein und gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Angefangen von leichter Reizbarkeit über Konzentrationsstörungen bis hin zu Kopfschmerzen oder Herz-Kreislauf-Problemen, Stress macht krank, daher sollten wir ihm rechtzeitig wirksame Methoden entgegensetzen. Wie kann man sich also in einer akuten Stressituation selbst beruhigen? Im Entspannungs-Coaching Teil 1 habe ich bereits etwas über die Macht der bewussten Atmung geschrieben, heute erfahren Sie etwas über die Methode, sich zu erden. Am besten, Sie probieren mehrere Übungen aus, denn nicht jede Methode hilft jedem Menschen gleich gut. Probieren Sie einfach aus, was für Sie hilfreich ist.

Sich Erden – den Boden unter den Füßen spüren

Aus der Gestalttherapie kenne ich eine sofort wirksame Methode, die sich „Erden“ nennt. Durch den aktiven Kontakt des Körpers mit der Erde entsteht eine konkrete physische Verbindung. Dies geschieht beispielsweise ganz einfach, indem man die Fußsohlen achtsam auf dem Boden spürt. Wenn Sie sitzen, stellen Sie die Füße im Abstand von etwa 20 Zentimetern nebeneinander und stellen Sie möglichst die ganze Fußfläche auf dem Boden ab, nicht nur Ballen und Ferse. Wenn möglich, ziehen Sie dabei die Schuhe aus. Vielen Menschen hilft auch die Vorstellung, von der Erde getragen zu sein. Allein diese Vorstellung hilft bereits, denn die Stabilität der Erde wirkt beruhigend. Dies wirkt übrigens auch gut vor einem Auftritt, einer Präsentation oder einem anderen aufregenden Ereignis, um sich zu beruhigen. Noch besser ist es, die Schuhe und Socken zwischendurch einfach mal auszuziehen und achtsam einige Schritte zu laufen. Wenn möglich sogar draußen auf der Wiese, auf dem Asphalt, im Schnee oder im Regen. Eine solche Erfahrung erdet enorm und das psychische Erregungsniveau verringert sich durch diese körperliche Verbindung sofort. Denn wer fest in seiner körperlichen Realität steht, in sich selbst verwurzelt ist, denn kann so schnell nichts aus der Bahn werfen. Wer sich mit dem Erden vertraut gemacht hat, bei dem reicht häufig schon allein die Vorstellung aus, um sich zu beruhigen.

Fest verwurzelt wie ein Baum – eine Visualisierung

Zusätzlich kann man eine Visualisierungsübung nutzen und sich vorstellen, dass man wie ein Baum fest verwurzelt im Leben steht. Mit etwas Phantasie gelingt es sogar, sich vorzustellen, wie die eigenen Wurzeln bis tief in die Erde reichen und die eigenen Äste Wind und Wetter trotzen. In vielen alten Überlieferungen ist der Baum ein Symbol für Kraft und Lebendigkeit. Die Vorstellung, die Berührung, das sich-Hineingeben, lässt uns seine Kraft spüren. Eine solche Vorstellung hilft schnell und kann ruhig mehrfach täglich angewendet werden. Hier stelle ich Ihnen eine Übung aus meinem eBook „ENTSPANNUNG: Weniger Stress – mehr Wohlbefinden“ vor.

Wenn es dir möglich ist, schließe für einen Augenblick die Augen. Lass vor deinem inneren Auge eine wohltuende Landschaft erscheinen. Eine Landschaft, die du kennst oder die du in diesem Augenblick einfach erfindest. Lass in dieser Landschaft einen Baum entstehen, einen Baum, den du magst, der dir angenehm erscheint. Sieh dir diesen Baum gut an. Dann geh etwas näher zu deinem Baum hin, schaue ihn aus der Nähe an, berühre ihn oder beginne, dich in ihn hineinzuversetzen. Spüre mit den Fingern seine Rinde, atme seinen Duft ein, nimm seinen Stamm wahr, seine Blätter oder seine Nadeln. Und nun stell dir vor, wie die Wurzeln des Baumes, Nahrung aus dem Boden aufnehmen. Wie Nährendes durch die Wurzeln über die Rinde und die Zweige bis in die äußerste Spitze des Baumes fließt und ihn versorgt mit allem, was ihm gut tut. Stell dir nun vor, wie die Sonne den Baum bescheint und die Nahrung sich dabei in Kraft und Wärme verwandelt. Spüre die Kraft des Baumes auch in dir, stell dir vor, dass sich die innere Nahrung und das innere Licht, auch in dir ausbreiten und gut in dir wirken. Wenn du genug Kraft in dir aufgenommen hast, löse dich langsam wieder von deinem Baum. Du könntest dich bei ihm bedanken und ihn vielleicht später wieder aufsuchen. Wenn du so weit bist, komm mit deiner Aufmerksamkeit wieder zurück in unser Gespräch.

Entspannungs-Coaching

Die Erdung ist eine sehr effektive und schnell wirksame Methode, sich aus dem Stressgeschehen auszuklinken, innerlich zur Ruhe zu kommen und neue Kraft zu schöpfen. Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Ausprobieren, vielleicht hilft es schon während dieser neuen Arbeitswoche.

Wenn Sie eine gezielte Stressbewältigung suchen und sich durch ein Coaching begleiten lassen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinbarung. Oder senden Sie mir einfach eine eMail: 02362/7877990.

Damit wünsche ich Ihnen eine entspannte Woche,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk

 

Ein Abend zur Stressbewältigung in Dorsten

Ruhe finden – Dörthe Huth

Liebe Leserin, lieber Leser,

haben Sie auch den Eindruck, dass die wirklich wichtigen Dinge im Leben zu kurz kommen? Dass Sie mit dem Alltag vollauf ausgelastet sind und schöne Erlebnisse auf der Strecke bleiben? Wie kann man Stressfallen aufdecken, durch Achtsamkeit bewusster wahrnehmen und das Leben entschleunigen? Einblicke in die Möglichkeiten zur Stressbewältigung als Anleitung zum Selbstcoaching gebe ich in einem Mini-Workshops am 02. November 2012 in einem kleinen Kreis in meiner Praxis in Dorsten. Was können individuelle Stressfallen sein und wie wirken sich bestimmte Denkmuster und Gefühle auf das eigene Verhalten aus? Mit welchen Methoden findet man schnell und effektiv wieder zu innerer Ruhe? Um all diese Fragen geht es an diesem Aben ab 19 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt 15 Euro und ist nur mit vorheriger telefonischer Anmeldung bis zum 31.10.2012 möglich.

Die richtige Balance zwischen spannungsreichen und entspannenden Zeiten finden

Die richtige Balance von Spannung und Entspannung hält länger gesund. Kurzzeitige Stressbelastungen sind in der Regel nicht weiter schädlich, sofern sich Körper und Seele wieder ausreichend erholen können. Doch befinden sich viele Menschen in einem Zustand von Dauerstress. Es fällt ihnen schwer, zur Ruhe zu kommen und den inneren Spannungszustand wieder auszugleichen. Ist aber keine ausreichende Erholung zwischen den Anspannungsphasen möglich, wird Stress zur Gefahr. Der Körper kann die mobilisierten Energiereserven nicht abbauen und Krankheiten können die Folge sein. Um sich gesund zu erhalten, ist es wichtig, dem Stress einen Ausgleich gegenüber zu stellen.

Geeignete Methoden zum Stressabbau

Tiefenentspannungsübungen, Meditation und Achtsamkeit sind wunderbare Methoden, um Stress effektiv abzubauen und wieder in eine gesündere, ruhigere Lebensbalance zu finden. Meditation ist eine jahrtausendealte Methode, die in der westlichen Psychologie neu entdeckt wurde. In vielen wissenschaftlichen Untersuchungen wurde die effektive Wirkung der Meditationspraxis nachgewiesen. Nach einigen Wochen täglicher Übung zeigen Kernspinuntersuchungen eine Veränderung der Hirnstrukturen. Diese Übungen haben sich längst in der westlichen Psychologie etabliert und werden als wirksame Entspannungsverfahren eingesetzt.

Lassen Sie sich über Neuigkeiten informieren - tragen Sie sich in den Verteiler ein.

* zwingend
Interesse

Anleitung zur meditativen Selbstentspannung
Bei mir dient eine Meditationssequenz der Anleitung zur Selbstentspannung. Die Übungen können an jedem Ort im Sitzen oder im Liegen durchgeführt werden. Einige Minuten Entspannungs-Meditation können bereits eine ausgleichende Wirkung entfalten. Die Konzentration auf die Atmung hilft beispielsweise, zur Ruhe zu kommen. Die Visualisierung eines beruhigenden inneren Bildes dient dazu, die Gedanken und Gefühle in die gewünschte Richtung zu lenken und sich auf Entspannung zu programmieren. Die Anleitung zu Achtsamkeit vermittelt eine bewusstere Art der Wahrnehmung. Dies alles wirkt zudem entschleunigend und beugt damit Stresserkrankungen vor.

Damit wünsche ich einen entspannten Start in die neue Woche,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co 🙂

Entspannungs-Coaching Teil 1: durch bewusstes Atmen Stress abbauen

Liebe Leserinnen und liebe Leser,

Stress umgibt uns in vielerlei Form. Konflikte im Büro oder in der Partnerschaft, Zeitdruck, Lärm und Hektik können uns ganz schön zusetzen. Stress kann Körper und Seele schwer belasten und viele Menschen wissen nicht so recht, wie sie ihr zu hohes Erregungslevel herunter regulieren können. Der Körper braucht dringend seine Erholungsphasen. Immer wieder werde ich gefragt, was man denn im ersten Schritt tun kann, wenn man sich zu sehr unter Strom fühlt. Typische Fragen, die  mich erreichen sind: Wie kann ich innerlich zur Ruhe kommen und die Gedanken abschalten? Wie kann ich ich aus meinen äußeren Anforderungen für eine Weile herauslösen ohne ein schlechtes Gewissen zu haben? Was hilft mir sofort, um Stress abzubauen?

Eine ganz einfache und doch sofort wirksame Methoden ist DAS ATMEN

Etwa 26.000 Mal atmen wir Schätzungen zufolge täglich unbewusst ein und wieder aus. Bei körperlicher Anstrengung geht der Atem gleich schneller und transportiert den notwendigen Sauerstoff in die Zellen des Körpers. In einer Spannungssituation halten wir den Atem an und bei Angst beginnen wir automatisch schneller zu atmen. Die Atmung kann aber auch ganz bewusst eingesetzt werden, um sich zu entspannen. Langsames und bewusstes Atmen ist die Grundlage dafür. Atem und Seele stehen in einem direkten Zusammenhang, sie kommunizieren miteinander und haben bewusst ebenso wie unbewusst eine Wechselwirkung. So kann der bewusst eingesetzte Atem eine wohltuende und beruhigende Wirkung herbeiführen. Eine Atemübung können Sie überall durchführen, selbst im Büro.

Einfache Atemübung – auch im Sitzen und für das Büro geeignet

Folgen Sie einfach eine Weile Ihrem Atem. Atmen Sie bewusst durch die Nase ein und durch den Mund wieder aus und konzentrieren sich auf nichts anderes als auf Ihre Atemwelle. Atmen Sie dabei etwa fünf Sekunden ein und etwa doppelt so lange wieder aus. Verlängern Sie die Phase des Ausatmens noch etwas, das allein bringt schon Entspannung.

Sobald Sie einige Male ganz bewusst geatment haben, stellen Sie sich, wie der ungesunde Stress Ihren Körper mit jedem Ausatmen mehr und mehr verlässt. Verlängern Sie die Phase des Ausatmens ganz bewusst. Vielleicht bekommt er vor Ihrem inneren Auge sogar eine Farbe oder eine Form. Wenn der Stress sich beispielsweise wie ein roter Nebel in Ihnen zeigt, dann stellen Sie sich vor, wie Sie diesen roten Nebel mehr und mehr aus Ihrenn Lungen herausatmen und wie Sie gute, frische Luft in sich aufnehmen, sobald Sie wieder einatmen. Nach kurzer Zeit wird sich Ihr Bild verändern, der Stress ist weggeatmet.

Kurze Atemübung im Stehen

Oder Sie versuchen das bewusste Atmen einmal im Stehen. Stellen Sie sich dazu aufrecht hin und lassen die Arme zu den Seiten herab hängen. Nehmen Sie einige bewusste Atemzüge und verlängern auch hier ab dem dritten Atemzug wieder Ihre Phase des Ausatmens. Anschließend nehmen Sie doch einmal beim Einatmen die Hände mit nach oben zu nehmen, als würden sie den Atem mit Ihren Händen anheben. Beim Ausatmen lassen Sie die Handinnenflächen wieder nach unten zeigen, als wollten Sie den Atem wieder nach unten drücken. Atmen Sie lang anhaltend aus und lassen den Stress aus Ihrem Körper heraus. Fahren Sie auf diese Weise so lange fort, wie es Ihnen gut tut. Meist braucht diese kurze Übung nicht mehr als einige wenige Minuten.

Lassen Sie sich über Neuigkeiten informieren - tragen Sie sich in den Verteiler ein.

* zwingend
Interesse

Dampf ablassen, um sich zu entlasten

Bewusstes Luft ablassen und atmen entspannt also. Dafür haben wir im Sprachgebrauch sogar einige Redewendungen. “Halt mal die Luft” an, heißt es beispielsweise, wenn sich jemand zu sehr aufregt oder jemand hat “Dampf abgelassen”, jemandem hat es “den Atem verschlagen” oder jemandem bleibt “die Luft weg”. All diese Redewendungen weisen auf die Zusammenhänge von psychischer Verfassung und dem Atem hin. Sie können die Wirkung des bewussten Luft ablassens sogar bemerken, wenn Sie in Hektik sind und gleichzeitig das Telefon klingelt. Zögern Sie das Abnehmen des Hörers einen Moment hinaus und atmen Sie erst einmal bewusst durch, achten Sie besonders darauf, die Luft herauszulassen. Sie werden sofort merken, wie Ihr Atem Ihren Geist beruhigt. Die Konzentration auf die Atmung hilft, einmal inne zu halten, zu sich selbst zu finden und Abstand zu äußeren Vorgehen zu gewinnen. Dieses innere Anhalten schafft Distanz zu Stresssituationen.

Bewusstes Atmen entspannt

 

Wenn Sie eine gezielte Stressbewältigung suchen und sich durch ein Coaching begleiten lassen möchten, freue ich mich auf Ihren Anruf zur Terminvereinbarung. Oder senden Sie mir einfach eine eMail: 02362/7877990.

Damit wünsche ich Ihnen eine entspannte Woche,

Ihre Dörthe Huth

PS: Wenn Ihnen dieser Beitrag gefällt, erzählen Sie es doch bitte Ihren auch Ihren Freunden auf Facebook, Twitter und Co :) Und falls Sie noch nicht für den kostenfreien Kurs zum Selbstlernen angemeldet sind, tragen Sie sich gleich hier ein: Ihr Geschenk

 

Lesen Sie auch Entspannungs-Coaching Teil 2: Innehalten, sich erden und Abstand gewinnen